IngwerpasteMittlerweile ist der Ingwer kaum mehr aus unserer Küche wegzudenken. In diesem heutigen Beitrag möchte ich Rezepte vorstellen, die vielleicht nicht jeder kennt und die eine neue Facette der Wurzel zeigen.

Ingwer – Zingiber officinale – Ginger

Botanik

Ingwer wächst in den Tropen und in den Subtropen. Er ist eine krautartige Pflanze, die bis zu 150 cm groß werden kann. Nach mehr als acht Monaten kann man ihn ernten.

Heilwirkung

Vom Ingwer wird die Wurzel für heilende Zwecke eingesetzt. Man kann ihm frisch kaufen oder auch als Tee, Pulver oder als ätherisches Öl. In verschiedenen Untersuchungen wurden unter anderem  antioxidative, antimikrobielle, schmerzlindernde, entzündungshemmende, blähungstreibende,  antidiabetische und verdauungsfördernde Eigenschaften nachgewiesen.

Eingesetzt wird er unter anderem gegen:

Zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden, bei Blähungen und Appetitlosigkeit, bei Übelkeit und Erbrechen und zur Behandlung der Reisekrankheit, bei entzündlichen Erkrankungen und bei Grippe und Erkältungen. In der ayurvedischen Medizin wird er darüber hinaus auch zur Behandlung von rheumatischen Erkrankungen eingesetzt sowie als Unterstützung beim Abnehmen.

Hier auf diesem Kanal habe ich euch schon einige Rezepte zusammengefasst, die ihr hier nachlesen könnt.

Ingwer-Rezepte – aus der Küche der Kräuterhexe

Ingwer-Zitronenhonig und Meerrettichhonig | Erkältung? Vorsorgen und gesund werden

Rezepte

Heute möchte ich ein paar Rezepte vorstellen, die vielleicht noch nicht jede_r von euch kennt.

Ingwerpasten

Um Ingwer haltbar zu machen, kann man aus ihm eine Paste machen. Einmal süß, einmal salzig.

Süß

  • 50 Gramm Ingwer
  • 80 Gramm Zucker (weiß oder braun)

Salzig

  • 50 Gramm Ingwer
  • 7 Gramm Salz
  • 15 ML Olivenöl

Beide Varianten werden nach dem gleichen Schema zubereitet.

  • Ingwer waschen, schälen (optional)  und in kleine Stücke schneiden.
  • Ab damit in den Mixer und die jeweils die restlichen Zutaten dazu mischen.

Beide Varianten schätze ich sehr, denn damit kann man den Ingwer haltbar machen oder auch einfrieren. So muss man unbenutzten Ingwer nicht mehr wegschmeißen. Die süße Ingwerpaste verwende ich als Tee. Also einen Teelöffel der süßen Paste mit kochendem Wasser aufgießen. Die salzige Paste verwende ich zum Würzen von asiatischen Gerichten, wie z.B. einen Wok oder für eine leckere Kürbissuppe.

Ingwersirup

Ein weiteres tolles Rezept ist der Ingwersirup, der lecker zum aufspritzen mit Wasser schmeckt und auch eine gesundheitsförderliche Wirkung hat.

  • 150 Gramm Ingwer
  • Der Saft einer Orange
  • 200 Gramm Zucker
  • 500 ml Wasser
  1. Den Ingwer wieder waschen, schälen (optional) und klein schneiden und anschließend in einen Topf geben. Den Saft der Orange dazu geben. (Falls ihr keine Orange bei der Hand habt, könnt ihr auch eine Zitrone oder eine Grapefrucht nehmen.  Mit dem Wasser und Zucker auffüllen und zirka für 30 Min. auf kleiner Stufe  köcheln lassen.
  2. Anschließend alles durch ein feines Sieb gießen und in Sirupflaschen füllen.

 [aps-counter theme="theme-3"]

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Ein beliebtes Video

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.