Affiliate Links
Himbeere

Himbeeren haben gerade Saison. Neben ihren Vorzügen in der Küche, wird sie auch schon seit Jahrhunderten in Volksheilkunde auch für therapeutische Zwecke eingesetzt.

Himbeere – rotes Früchtchen

In unserem Garten haben wir schon seit Jahren Himbeeren. Ich freue mich jedes Jahr, wenn es wieder Zeit ist, die tollen Früchte direkt vom Strauch zu naschen. Sie zählen zu der Familie der Rosengewächse. Man findet auch wilde Himbeersträucher,  sonnige Waldränder und Hänge lieben. Sie bevorzugen gute Böden und gelten daher als Standortanzeiger für gut erhaltenen Böden. Ein Vorteil der Himbeere ist, dass sich auch im Topf gut wächst, so kann man sich auf Balkon und Terrasse über sie erfreuen.

Man unterscheidet Sommer- und Herbsthimbeeren, die von Juli bis manchmal in den Oktober geerntet werden  können. Je nach Sorte bilden sie  kegelförmige, rundliche oder langgestreckte Himbeeren aus, die je nach Sorte von gelblich und rosa bis zu dunklen Rottönen werden kann. Botanisch gesehen handelt es ich bei der Himbeere nicht um eine “Beere”, sondern um eine Steinfrucht.

Himbeeren sind “Flachwurzler” und brauchen daher nicht so einen tiefen Topf, wenn ihr sie im Kübel zieht. Achtet darauf, dass keine Staunässe und Trockenheit entsteht.

Neben ihrer Verwendung in Küche haben die roten Beeren noch viel mehr zu bieten.

Himbeeren

Heilwirkung

Himbeeren haben eine hervorragende Heilkraft, wenn man sich diätisch ernähren muss. (Z.B. bei Nierenleiden, Diabetes, Gallenleiden und Magen-/Darmerkrankungen). sie gelten generell als das ideale Obst für jene, die abnehmen wollen, da sie einen nicht zu hohen Zuckerwert haben. Dafür sollten die frischen reifen Früchte gegessen werden. Ebenso wurden Erfolge gegen rheumatischen Beschwerden gesehen.

Himbeerblättertee soll gegen Durchfallerkrankungen und bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut eingesetzt werden.  Erfolge erzielt man ebenso bei Herz-Kreislaufproblemen, Menstruationsschmerzen und als Frauenkraut. Die Stammpflanze der  Himbeere, die dazu verwendet wird, ist die  Rubus idaeus L.. Also wenn ihr euch einen Himbeerstrauch kauft, schaut, dass er von dieser Stammpflanze abstammt, dann könnt ihr euch euren eigenen Heiltee herstellen.

Weiters wirkt der Tee blutreinigend. Aus der Volksheilkunde traditionell überliefert empfiehlt sich folgende Teemischung als Blutreinigungstee:

50 g Himbeerblätter,
50 g Brombeerblätter
100 g Brennnesselblätter
50 g Holunderblätter
50 g Löwenzahnwurzel

1 TL auf eine Tasse Aufguss, 2-3 mal täglich getrunken.

Himbeeren

Himbeeren schützen vor freien Radikalen

Was sind frei Radikale?

Freie Radikale stehen am Anfang vieler Gesundheitsbeschwerden. Sie greifen unsere Zellen an und können diese funktionsuntüchtig machen, bzw. zerstören diese. Die Folge, je mehr Zellen eines Organs auf diese Weise geschädigt werden, umso schlechter geht es dem betreffenden Organ und zahlreiche Krankheiten treten auf.

Antioxidantien können die Zellen vor freien Radikalen schützen. Dabei zählen Himbeeren zu den Obstsorten, die am meisten Antioxidantien haben. Schutzpotenziale in 100g bei 1500 (mol Troxol). Höhere Schutzwerte erzielen der Holundersaft mit 5500 (mol Troxol) und Espresso mit rund 5000 (mol Troxol) auf 100 ml.

Immunsystem stärken, um vor Krebs zu schützen

Es gibt wissenschaftliche Studien, die davon ausgehen, dass ein regelmäßiger Konsum von Himbeeren gegen Krebs schütz. Im Buch “Krebszellen mögen keine Himbeeren: Nahrungsmittel gegen Krebs” von Prof. Dr. med. Richard Béliveau und  Dr. med. Denis Gingras wird genau auf jene Lebensmittel eingegangen, die vor Krebs schützen. Dabei schildern die Autoren auf welche Lebensmittel man achten sollte und welche man häufiger essen sollte. Himbeeren gehören zu den Gewinnern und sind  somit gute Verbündete in der Krebsprävention.

 

Vitamine und Mineralstoffe

Himbeeren sind gesund. Auszugsweise findet ihr hier die wichtigsten Vitamine und Mineralstoffe

Vitamine / Mineralstoffeauf 100 g
Vitamin C25 mg
Vitamin E0,91 mg
Vitamin B60,08 mg
Magnesium30 mg
Natrium1,3 mg
Eisen1 mg

 

Um sich fit und gesund zu halten, sollten daher so oft wie möglich Himbeeren gegessen werden. Natürlich haben wir die Früchte nicht das ganze frisch. Ich persönlich handhabe es so, dass ich in den Sommermonaten sehr viele davon einfriere. Es spricht aber nichts dagegen gefrorene oder  Himbeeren aus dem Supermarkt zu essen, sodass man das ganze Jahr genug davon hat.  Wie wäre es morgens mit einem Beerenmüsli?

Kosmetik

Für kosmetische Zwecke wird aus den Himbeersamen ein Öl gewonnen. Das Himbeersamenöl ist ein sehr gutes Anti-Aging-Serum für die Haut und ist vor allem für die Haut ab 30 Jahren gut geeignet. Hier auf der Kräuterhexe – Schnu1 habe ich bereits darüber berichtet. Den Link dazu habe ich euch hinterlegt.

 

 

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Es werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.