TulsiTulsi ist ein Heilkraut aus der ayurvedischen Medizin, das bei uns noch nicht so bekannt ist. Doch das indische Basilikum, wie Tulsi auch genannt wird, verspricht große Wirkung.

Mit Tulsi Körper – Geist und Seele was Gutes tun

Aus alten Schriften…

In der hinduistischen Kultur gilt Tulsi als „Königin der Kräuter“. Der Legende nach manifestiert sich die Göttin Laksmhi in dem Heilkraut. Auch Krishna soll durch Tulsi wiedergeboren worden sein. Die Pflanze verspricht Schutz und Geborgenheit. Deshalb findet man sie in Indien häufig vor jedem Hauseingang. Um mehr Schutz zu erhalten, wird sie auch regelmäßig geräuchert.

Heilende Wirkung

  • Tulsi (Ocimum tenuiflorum, Ocimum sanctum) wirkt vor allem sehr gut gegen Stress. Und mal ehrlich, wer kann heutzutage nicht Unterstützung gegen Stress gebrauchen. Es hat angstlösende Eigenschaften und wirkt sich positiv auf unsere kognitiven Fähigkeiten aus.
  • Wissenschaftlich erwiesen ist auch eine sehr starke antibakterielle Wirkung. Außerdem wirkt es schmerzlindernd und gegen stressbedingten Bluthochdruck.
  • Sie wird auch bei Fieber, trockenem Husten und Bronchitis eingesetzt.
  • Tulsi hat auch eine entzündungshemmende Wirkung und hilft bei Arthritis.
  • Als Tinktur eingenommen, senkt das Heilkraut den Blutzuckerspiegel.

Mögliche Nebenwirkungen: Schwangere und Stillende, Personen, mit Problemen mit der Schilddrüse sowie Personen mit Problemen mit der Blutgerinnung sollten die Einnahme vorab mit dem Arzt besprechen. Tulsi sollte nicht länger als 8 Wochen hindurch eingenommen werden.

Anwendungen

Tee

Täglich eine Tasse Tulsi-Tee hilft, Stress abzubauen. Er hilft dem Körper, sich zu erholen und widerstandsfähiger zu werden.

1-2 Esslöffel Tulsi mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen und 20 Minuten ziehen lassen.

Abseihen und trinken. Der Tee kann täglich zur Vorbeugung oder in akuten Stresssituationen getrunken werden.

Tulsi kaufen -> Shop

Tonikum für unser Hirn

• 500 ml Wasser
• 2 EL Tulsi
• 1 Zweig Rosmarin
• 1 TL Honig
• 1 daumengroßes Stück Ingwer
• Saft einer Zitrone

  1. Wasser aufkochen und über Tulsi und den Rosmarin gießen. Lasst alles zirka 20 Minuten ziehen.
  2. Kräuter aus der Flüssigkeit abseihen. Tee in einen Mixer geben. Ingwer, Honig und Zitronensaft hinzufügen.
  3. Bei hoher Geschwindigkeit mixen (zirka 1-2 Minuten).
  4. Morgens davon ein Glas trinken. Bei Bedarf mit Mineralwasser spritzen.

In der Küche

Ihr könnt natürlich Tulsi auch als Gewürz von Speisen einsetzen. Besonders die thailändische Küche verwendet häufig den indischen Basilikum.

Quellen:
Cohen, M.M. (2014). Tulsi – Ocimum sanctum: Ein Kraut aus allen Gründen. Journal of Ayurveda and Integrative Medicine, 5(4): 251-259.
Krishna, N. & Amirthalingam, M. (2014). Heilige Pflanzen Indiens. Großbritannien: Pinguin.
Carmen, “Medicinal Uses and Health Benefits of Basil”, Natural Health, 2011
MSD-Manual, 01.12.2023

Abschließend

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Hier auf diesem Blog posten wir laufend Inhalte über Kräuterkunde, Hausmittel, Gesunde Rezepte, Brauchtum und alles rund um Heilkräuter. Falls ihr einen ersten Überblick über wichtige Basisrezepte finden wollt, könnt ihr dies im Blogbeitrag Grundrezepte für die Kräuterheilkunde nachlesen.

NEU unser WhatsApp-Kanal:  Hier könnt ihr euch anmelden!

✅ WhatsApp-Kanal

YouTube12k
Facebook47k
Tiktok1408
15k

Und ihr findet mich jetzt auch auf Threads!

📲 Threads

Würde mich freuen, wenn ihr vorbei schaut!

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.

Ein beliebtes Video