/Rosmarin – Heilwirkung und Kosmetik

Rosmarin – Heilwirkung und Kosmetik

Rosmarin wächst in meinem Garten schon seit Jahren. Ich liebe das Kraut, da es so vielfältig einsetzbar ist. Neben der Kulinarik, hat er eine tolle Heilwirkung und man kann damit auch tolle Kosmetik selbst machen. Rosmarinwasser, Rosmarinöl, Rosmarintinktur, ein Detox – Shower – Scrub …

Urban Gardening*

Das Kraut Rosmarin wächst auch sehr gut im Topf und kann auf Balkon und Terrasse gezogen werden. Er verträgt ganz gut Wärme. Achtet beim Kauf, dass ihr eine winterfeste Pflanze kauft, dann könnt ihr ihn auch überwintern, wenn ihr ihn dann in die Wohnung nimmt. Im Garten ist er eine relativ anspruchslose Pflanze. Am besten ist natürlich ein Bio-Rosmarin.

Rosmarin – Heilwirkung und Kosmetik

Hier auf der Schnu1.com habe ich schon öfters über Rosmarin berichtet, da man mit ihm viele Sachen machen kann. Besonders interessant ist seiner Heilwirkung. Wissenschaftlich belegt ist, dass Rosmarin die Gedächtnisleistung steigert. Mehr dazu kann man unter meinem Blogbeitrag „Mit Rosmarin die Gedächtnisleistung steigern“ nachlesen. Aber er ist auch kreislaufunterstützend, nervenstärkend, krampflösend, gallentreibend und gegen Rheuma.

Rosmarinwasser

Besonders gut gegen Rheuma hilft das Rosmarinwasser. Damit muss man die betroffene Stelle waschen. Macht man dies regelmäßig bringt das Linderung. Vor allem in Osteuropa wird Rosmarinwasser auch noch eine verjüngende Wirkung zugesagt. Es heißt, wenn man sich täglich damit das Gesicht wäscht, dass man weniger Falten bekommt. Zur Herstellung davon braucht man einen halben Liter Wasser und ein bis zwei Rosmarinzweige.

Zubereitung
Das Wasser (500 ml)  aufkochen und dann warten, bis er zirka auf 90 Grad herunter gekühlt ist. Anschließend den Rosmarin dazu geben und mindestens 5-6 Stunden offen ausziehen lassen. Danach den Rosmarin herausfischen und das Wasser verwenden. Es riecht herrlich intensiv nach Rosmarin. (Und die Küche übringens dann auch 😊)

Rosmarinöl

Rosmarinöl kann man in der Küche zum Würzen von Fleisch, Salaten oder Gemüse verwenden. Darüber hinaus wirkt es gegen kalte Füße, Rheuma, Krampfadern, müde Beine nach einer Wanderung und bei Muskel und Gelenksschmerzen.

Zubereitung
Dazu nimmt man 2-3 Stangen frischen Rosmarin und gibt ihn in eine 250 ml Glasflasche und füllt diese mit einem Öl (z. B. Oliven- oder Distelöl auf). Das Rosmarinöl sollte mindestens fünf Tage ziehen, bis es zum Einsatz kommt. Wenn man das Öl für medizinische Zwecke nutzen will, sollte man keine weiteren Kräuter oder Gewürze hinzufügen. Will man es hingegen zu kulinarischen Zwecken, kann man dem Öl auch noch Knoblauch und Pfefferkörner hinzufügen.

Rosmarintinktur

Ich habe Euch hier auf der Kräuterhexe schon einige Tinkturrezepte vorgestellt. Sie funktionieren immer nach dem gleichen System hier könnt ihr im Detail die Herstellung dazu nachlesen. Kurz formuliert, gebt ihr 70 g Rosmarinblätter auf 250 ml Korn. Das Ganze gebt ihr in ein Glas mit einem Schraubverschluss und lasst es mindestens eine Woche lang stehen. Kräuter abseihen und dann verwenden. Beispielsweise gegen Krämpfe bei Menstruationsbeschwerden, Nervosität oder Magenproblemen (zirka 20 Tropfen).

Detox – Shower – Scrub

Dieses Rezept eignet sich besonders für jene, die entgiften und reinigen möchten. Dieses Scrub in Früh als Dusche angewandt, gibt den richtigen Kick und macht eine tolle Haut

Zutaten
50 Gramm grobes Salz (egal welches, also entweder Meersalz oder ein anderes)
10 ml Olivenöl
1 Teelöffel Tonerde
3 Tropfen ätherisches Rosmarinöl
2 Tropfen Pfefferminzöl

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander vermischen, bis alles eine kompakte Konsistenz hat und in einen Tiegel ab.

Das Srub hält 6 Monate lang. Am besten nehmt ihr eine kleine Hand davon und schrubbt Euch ordentlich damit ab. Achtung, nicht in Augen oder offene Wunden geben.

Eine Videoanleitung findet ihr hier

Wenn Ihr mich begleiten wollt, so findet Ihr mich auf Instagram und Youtube. Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

 

Ihre  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. *Der Beitrag enthält Affiliate-Links. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com .

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.