Affiliate Links

KarottenEgal, wie man sie nun nennt: Karotten, Möhren oder gelbe Rüben gehören zu den wichtigsten Vitaminträgern. Da sie gut gelagert werden können, kann man bis in den Winter heimische Waren beziehen. Was vielen nicht wissen, ist, dass die Karotte auch vorzügliche Heilwirkungen hat. In meinem heutigen Beitrag möchte ich euch einige Heilrezepte und ein Kosmetikrezept vorstellen.

Gesunde Rüben

Die ursprünglich aus dem asiatischen Raum stammende Rübe wurde schon um Christi Geburt in Heilbüchern erwähnt. In Europa wurde sie im 12. Jahrhundert kultiviert. Im deutschsprachigen Raum werden Karotten, die zu der Familie der Doldenblütler gehören, hauptsächlich von August bis Mitte Oktober geerntet. In der Volksheilkunde werde auch Samen bis in den Herbst gesammelt. Sie bevorzugen lockeren und frischen Boden und sind relativ anspruchslos.

Karotten kann man auch gut zu Hause lagern. Sie sollen dabei immer ungewaschen sein. Besonders gut halten sie sich, wenn sie in Sand gelagert werden.

Edith

 

Heilwirkung

Karotten haben vorzügliche Heilwirkungen, die leider nur zu wenig Personen bewusst sind. Sie haben einen sehr hohen Gehalt an Karotin, der Vorstufe von Vitamin A, Vitamin E, Vitamin K (ist wichtig für die Blutgerinnung) und Vitamin H. Das Vitamin H ist für die Regelung der Talgdrüsen, die Hautverfettung und Haarausfall verantwortlich. Der regelmäßige Konsum von Karotten unterstützt den Vitamin H Gehalt aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus helfen sie bei Durchfallerkrankungen, Sodbrennen und als Sirup wirken sie gegen Erkältungsbeschwerden.

Bei Gicht- und Rheumaerkrankungen soll man regelmäßig bis zu 2 Gläser Karottensaft konsumieren. In mehren Studien wird prognostiziert, dass bei regelmäßigem Konsum von Karotten das Krebsrisiko (z. B. Lungenkrebs, Prostatakrebs usw) minimiert werden kann und dass sie bei der Heilung von Tumoren unterstützen. Ebenso sollen Augenkrankheiten, wie Nachtblindheit und grünen Star schützen sollen. [1, 2]

Nun möchte ich euch ein paar Rezepte rund um die orangefarbene Rüber vorstellen. Hier das Anleitungsvideo  zum Blogbeitrag.

Morosche Karottensuppe

Hilft gegen Durchfall bei Kindern und Erwachsenen

Zutaten

(Für einen Teller – in akuten Fällen sollte man sich gleich einen größeren Vorrat zulegen.)

  • 250 gr Karotten
  • 500 ml Wasser
  • Eine Prise Salz

Karotten putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Suppe mind. eine Stunde lang kochen lassen.

Alles mit Mixer oder Pürierstab pürieren. Salz dazu geben.

Bei Durchfall über den Tag verteilt essen. In akuten fällen mehrmals am Tag.

Karotten Erkältungssirup

Erkältungssirupvarianten habe ich euch hier auf der Kräuterhexe – Schnu1 schon viele vorgestellt. So könnt ihr beispielsweise Rezepte für Salbeisirup und Thymiansirup hier nachlesen. Es gibt allerdings auch ein sehr gutes Rezept auf der Basis von Karotten.

Zutaten

  • 150 ml frisch gepressten Karottensaft (In vielen Supermärkten kann man Karottensaft auch schon frisch gepresst kaufen, für den Fall, dass ihr keine Saftpresse habt.)
  • ½ Bio-Zitrone
  • 230 gr Zucker
  • 1 Zwiebel

Die Zwiebel fein hacken und mit dem Saft in einen Topf geben. Den Saft einer halben Bio-Zitrone dazu geben und mit dem Zucker einkochen, sodass eine sirupartige Masse entsteht.

Den Sirup in einen Behälter füllen.

Bei Erkältungsbeschwerden bis zu 5 Esslöffel des Sirups zu sich nehmen.

 

Heilerde Karottenmaske

Karotten haben eine entfettende und pflegende Wirkung für die Haut.

Zutaten

  • Heilerde
  • Karottensaft

Alles so lange miteinander vermengen, sodass eine Paste entsteht. Die Paste dann für 15 Minuten aufs Gesicht geben und danach mit lauwarmem Wasser abspülen.

Ich persönlich mag diese Maske sehr gerne, da sie billig, natürlich und effektiv ist.

Karottenbutter

Dieses Rezept eignet sich besonders für Gemüsemuffel, da die Karottenbutter wirklich lecker ist.

Zutaten

  • 250 gr Biobutter
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  •  Salz
  • ein Löffel Zitronensaft

Karotte mit einer Gemüseraspel zerkleinern. Mit einer Gabel die Karottenraspeln unter die Butter mischen. Knoblauchzehe klein schneiden oder pressen und ebenso in die Masse mischen. Mit Salz und einem Löffel Zitronensaft abschmecken. Schmeckt wirklich total lecker aufs Brot oder Gebäck.

 

Smoothie

Einer meiner Lieblingssmoothies besteht aus folgenden Zutaten.

  • 1 Karotte
  • sowie 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • und 1 Apfel
  • Schuss Zitronensaft

 

Alles zusammen in den Mixer und mit Wasser (je nach Geschmack) verdünnen. So startet man mit einem guten Vitamkick in den Tag.

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com.