Affiliate Links

eukalyptusEukalyptus ist eine wunderbare Pflanze. Sie wird nicht nur gern von Koalas gefressen, sondern hat auch eine vorzügliche Heilwirkung. Und es gibt natürlich tolle Heilkräuterrezepte. 👇

Eukalyptus – Eukalyptusöl – Eukalyptusblätter

Verbreitung

Der Eukalyptusbaum ist in den Wäldern Australiens, Tasmaniens und in subtropischen Regionen dieser Welt verbreitet. Er ist ein schnell wachsender Baum, der aufgrund seiner guten Holzqualität geschätzt wird. Es gibt unterschiedliche Eukalyptusarten, die für heilende Zwecke herangezogen werden.

Eukalyptusöl

Bei uns ist das Eukalyptusöl häufig in Verwendung. Es wird durch Wasserdestillation hergestellt. Das Öl wird an seinem Cineolgehalt bewertet. So hat beispielsweise der Blaue Eukalyptus einen Cineolgehalt von bis zu 85 %. Dieser Stoff ist auch dafür verantwortlich, dass Eukalyptus die Nase frei macht. Achtet jedoch bitte beim Kauf darauf, dass ihr Bioqualität kauft.

Heilwirkung von Eukalyptus

Eukalyptusöl wirkt auswurffördernd, antiseptische und entzündungshemmend. Es wird zur Behandlung von Erkältungskrankheiten (Schnupfen, Bronchitis, Husten) und Muskel- und Gelenksschmerzen und Arthritis verabreicht. Eukalyptus ist auch im Kampf gegen Blasenentzündungen erfolgreich. Manche Personen reagieren überempfindlich auf das Öl, daher sollte es Schwangeren, Kleinkindern und Säuglingen nicht verabreicht werden. Auch Personen mit schweren Leberschäden und Magen- / Darmproblemen sollten Eukalyptus meiden [Quelle]

Anwendungen

Eukalyptustee

Kann ganz klassisch zubereitet und getrunken werden. 250 ml kochendes Wasser auf einen Teelöffel des Heilkrauts überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen. Nicht mehr als 4 Tassen pro Tag. Diesen Tee sollte man trinken, wenn man erkältet ist, oder Blasenentzündungen hat.

Inhalieren bei Erkältungen

Bei starken Erkältungen erzielt man gute Erfolge, wenn man mit Eukalyptus inhaliert. Dazu kocht ihr einem Topf zirka 2-3 Liter Wasser und fügt eine Handvoll getrocknete Eukalyptusteeblätter hinzu sowie 5 Tropfen des ätherischen Öls Eukalyptus.

Mit einem Handtuch über den Kopf atmet ihr die Dämpfe davon ein. Dabei sollen Kopf und Oberkörper bedeckt sein, sodass so wenig wie möglich Dampf entweicht. Versucht mindestens 10 Minuten lang zu inhalieren.

Erkältungsbad

Eine weitere tolle Methode die Erkältung weg zu bekommen, ist ein Erkältungsbad.

  • 300 Gramm grobkörniges Salz (man kann aber jede Art von Salz verwenden)
  • 2 EL Backpulver
  • 1 EL Mandelöl (oder ein anderes gutes Öl, wie zum Beispiel Oliven- , Distel-, Jojobaöl)
  • 20 Tropfen Eukalyptusöl
  • Ein Glas zum Aufbewahren

Alles einfach zusammenmischen und ein Vollbad damit nehmen. Bitte achtet darauf, dass ihr nicht länger als 20 Minuten in der Wanne seid. Danach könnt ihr euch mit einem selbstgemachten Erkältungsbalsam die Brust einschmieren.

Massageöl bei Muskel- und Gelenksschmerzen

Bei Muskel- und Gelenksschmerzen kann man sich gut mit einem selbstgemachten Massageöl helfen. Aus Zutaten dafür benötigt ihr:

  • 60 ml eines Trägeröls (Für solche Anwendungen bevorzuge ich Mandelöl, aber ihr könnt natürlich auch andere Öle verwende, wie zum Beispiel Jojoba-, Distel- oder Sonnenblumenöl.)
  • 16 Tropfen Eukalyptusöl

Einfach alles zusammenmischen und in eine dekorative Flasche füllen. Das Öl entwickelt in zirka 2 Tagen seine volle Wirkung. Die betroffene Stelle damit massieren. Solche Massagen können nachhaltig Schmerzen reduzieren. Dieses Massageöl könnt ihr auch als Brustöl bei Erkältungen verwenden.

Duftlampe

Bei Erkältungen macht es durchaus Sinn, dass man Eukalyptusöl in die Duftlampe gibt. Der Geruch macht dabei die Nase frei.

[aps-counter theme="theme-3"]

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Unser aktuelles Video

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.


Bild von pieonane auf Pixabay /C00 Lizenz