Affiliate Links

DoggeMit zunehmendem Altem bleibt es einem leider nicht erspart, die Falten kommen. In meinem heutigen Beitrag möchte ich mich damit beschäftigen, was man mit natürlichen Mitteln selbst dagegen tun kann.

Falten

Leider können wir die Faltenbildung nicht verhindern. Mit zunehmendem Altem verliert die Haut an Elastizität. Auf das ist auch schon die Kosmetikindustrie gekommen und wenn man so durch Drogeriemärkte und Kosmetikstudios geht, findet man tausende Produkte. Diese Produkte sind chemisch hergestellt worden und die meisten von uns wissen auch nicht wirklich, welche Inhaltsstoffe darin enthalten sind.

Leider Gottes leben wir in einer Zeit des Jugendwahns und ich kenne keine Frau, die nicht wert darauf legt faltenlos bzw. faltenreduziert durchs Leben zu gehen. Die eine eben mehr, die andere ein bisschen weniger. Mehrere Milliarden Euro geben Deutsche, Österreicher und Schweizer dafür aus, um sich ein wenig jünger zu machen. Glatte schöne Haut steht für Jugend, Schönheit und Gesundheit. Stiftung Warentest hat vor ein paar Jahren einen Produktvergleich von handelsüblichen Anti-Falten Produkten gemacht. Das Ergebnis ist katastrophal. (Zu den Ergebnissen) Ich habe mich gefragt, mit welchen natürlichen Mitteln kann man sich helfen, um Falten zu reduzieren. Eines meiner liebsten Rezepte ist die selbstgemachte Anti-Falten Salbe.

 

Selbstgemachte Anti-Falten Salbe

Die Basis für diese Salbe ist Mandelöl und Vitamin A1. Dabei pflegt das Mandelöl besonders die Haut und Retinol (= Vitamin A1) hilft sehr gut im Kampf gegen die Falten. Beide Wirkstoffe in Kombination haben eine tolle Anti-Falten Wirkung. Die Herstellung der Salbe ist sehr einfach und gelingt immer. Ich habe Euch die dazugehörigen Produkte zusammengestellt. Ihr findet sie Am Ende des Blogs.

Rezept

  • 20 ml Mandelöl
  • 2 Gramm Bienenwachs
  • 10 Tropfen des Vitamin A1  (Retinol)
  • Salbendöschen

Das Mandelöl in einen Topf geben und diesen in einem Wasserbad erwärmen. Anschließend das Bienenwachs dazu geben. Falls ihr eine vegane Alternative zu Bienenwachs sucht, so könnt ihr auch Beerenwachs oder Sojawachs statt dem Bienenwachs verwenden.

Warten bis das Bienenwachs geschmolzen ist und das Öl-Bienenwachsgemisch in einen Salbenbehälter füllen. Anschließend das Vitamin A1  hinzufügen.

Abkühlen lassen und danach ist die Salbe fertig. Ihr könnt sie zirka 6 Monate lang verwenden. Ich persönlich schätze die Salbe sehr und verwende sie vor dem Schlafengehen, sodass sie über die Nacht gut einziehen kann.

Hier geht es zum Video

Bockshornklee

Die verstärkte Einnahme von Bockhornklee wirkt sich auf mehrere Bereiche des Körpers positiv aus. Ein Effekt ist, dass er sich sehr positiv auf unsere Haut auswirkt. Er reduziert die Faltenbildung und macht ein schöneres Hautbild. Bockshornklee kann man in unterschiedlichen Produkten konsumieren, z. B. als Tee, Kapseln oder Pulver.

Aloe

In manchen Supermärkten kann man Aloe Vera frisch beziehen, aber es gibt auch zahlreiche natürliche Präparate dazu. Einfach das Blatt aufschneiden und die gelartige Flüssigkeit auf die Haut schmieren. Diese Flüssigkeit lasst ihr 20 Minuten lang einwirken und spült sie dann mit lauwarmem Wasser ab.

Karotten

Besonders gut wirkt auch eine Heilerde – Karotten Maske. Im einem meiner älteren Beiträge über Karotten könnt ihr diese nachlesen oder ihr seht euch das Video über Karotten an. Der letzte Beitrag dort zeigt euch die Anleitung zur Herstellung. Grundsätzlich müsst ihr nur Karottensaft mit Heilerde mischen, solange bis eine schlammartige Masse entstanden ist. Die Maske 20 Minuten lang einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abspülen.

Vitamin C

Ein weiterer wichtiger Verbündeter im Kampf gegen die Hautalterung ist Vitamin C, da es bei der Kollagenbildung unterstützt und festigt die Haut. Vitamin C kann man auch in Form eines Serums verwenden. Wichtig ist aber auch, dass man genügend Vitamin C am Tag zu sich nimmt. Besonders viel Vitamin C findet ihr in

 

Was man sonst so tun kann…

Besonders hilfreich ist auch, wenn man genügend Wasser über den Tag verteilt trinkt und nicht raucht. Darüber hinaus ist es gut, wenn man tagsüber eine Creme mit einem Lichtschutzfaktor verwendet. Denn zu viel Sonnenbestrahlung schadet der Haut.

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com.