Erkältungsbad_kl

Besonders in der kalten Jahreszeit ist man häufiger verkühlt. Aus diesem Grund möchte ich Euch heute das Rezept für mein selbstgemachtes Erkältungsbad für die Nacht vorstellen.

Jeder kennt das Gefühl: Man ist erschöpft, hustet, die Nase läuft, hat Kopfschmerzen und fühlt sich einfach nicht wohl. Die ersten Anzeichen für eine Erkältung sind da. Dabei können viele Kräuter dabei helfen, diese auch wieder los zu werden. Hier auf der Kräuterhexe – Schnu1 habe ich schon einige Beiträge darüber gebracht. Eine gute Übersicht findet ihr in dem Beitrag

Übersicht von Heilkräuter bei Atemwegserkrankungen

Selbstgemachtes Erkältungsbad für die Nacht

Meine Oma sagte immer: „Kind, gesund wirst Du vor allem wenn Du schläfst.“ Wie mit vielem anderen hatte sie auch damit recht. Das Rezept, das ich euch heute vorstelle, ist für ein Erkältungsbad, dass man vor dem Schlafengehen nehmen sollte. Es ist auf der Basis von Eukalyptus und Lavendel. Dabei wirken die ätherischen Öle vom Lavendel beruhigend und schlaffördernd, die Öle des Eukalyptus sind gut für die Atemwege. Das Öl wirkt extrem stark schleimlösend. Diese Eigenschaft kann dazu benutzt werden, um bei erkälteten Personen die Atemwege und vor allem verschleimte Bronchien zu befreien.

badesalz

Rezept

• 300 Gramm grobkörniges Salz (man kann aber jede Art von Salz verwenden)
• 2 EL Backpulver
• 1 EL Mandelöl (oder ein anderes gutes Öl, wie zum Beispiel Oliven- , Distel-, Jojobaöl)
• 7 Tropfen Lavendelöl
• 7 Tropfen Eukalyptusöl
• 1-2 EL getrockneten Lavendel -> optional
• Ein Glas zum Aufbewahren

Die Produkte dazu kaufen? Sie Link unter dem Post.

Zubereitung

Einfach alles zusammenmischen und in ein verschließbares Glas geben. Lassen Sie es einen Tag lang ziehen, dann hat das Salz die Inhaltsstoffe des Lavendels und Eukalyptus besser aufgenommen. Für ein Vollbad benötigt ihr 100 Gramm davon. Das Badesalz ist ein Jahr lang haltbar.

Anwendung

Am besten nehmt ihr das Bad vor dem Schlafen gehen. Optimal ergänzen könnt ihr die Wirkung, wenn ihr auch noch einen selbstgemachten Erkältungsbalsam euch auf die Brust schmiert und eine Tasse Lindenblütentee dazu trinkt.

Als Video ansehen

Grundsätzliches zu Badesalzen

Gegen Hauterkrankungen, Überbelastungen und Atemwegserkrankungen helfen Salzbäder. Dabei wirkt das Salz antibakteriell und entzündungshemmend. Das liegen in dem 37 Grad warmen Salzbad wirkt entspannend ist eine Wohltat für das Nervensystem. In der Mythologie befreit Salz vor schlechtem Einfluss und reinigt die Seele. Das Mandelöl pflegt die Haut und schützt sie vor dem austrocknen. Das Backpulver dient dazu Fett, Schmutz und Schweiß besser zu entfernen. Lavendel hat eine entspannende, beruhigende Wirkung. Die ätherischen Öle darin helfen besser einschlafen zu können. Darüber hinaus ist es um einiges billiger, als ein gekauftes Produkt.

Wenn ihr mich begleiten wollt, so findet ihr mich auf InstagramYoutube oder Twitter. Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure Kräuterhexe – Schnu

 

Weitere Infos dazu findet ihr unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. *Der Beitrag enthält Affiliatelinks. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder sind frei zugänglich.