/Schlafstörung – die besten natürlichen Helfer

Schlafstörung – die besten natürlichen Helfer

BettViele leiden unter Schlafstörung. Es gibt  viele Möglichkeiten mit Hilfe der Natur Schlafstörungen zu reduzieren. Ich habe für Euch mein Favorits an Schlafhilfen zusammengestellt. Alle diese Methoden haben ich persönlich getestet und kann Euch dazu mein Feedback geben. Was hilft am besten?

*Hundemüde und man kann nicht schlafen. Rund ein Fünftel der Bevölkerung im deutschsprachigen Raum leidet unter Schlafstörung. Die Ursachen können vielschichtig sein. Angefangen vom klassischen Alltagsstress, Angst, Sorgen, einem zu üppigen Abendessen oder man hat einen über den Durst getrunken, bis hin zu medizinischen Problemen. Schlechter Schlaf kann auch mangelnde Schlafhygiene als Ursache haben. So geht es mir beispielsweise, wenn ich mir bis weit nach Mitternacht noch einen Film ansehen muss. Pflanzliche Schlafhilfen sind im eigentlich Sinn keine “Schlafmittel”, da sie keine induziernde Wirkung besitzen und nicht abhängig machen können. Ich persönlich habe einige Rezepte dazu ausprobiert, die ich Euch heute hier vorstellen möchte.

Schlafstörung – die besten natürlichen Schlafhilfen – Kräuter, die helfen

Grundsätzlich gibt es eine Vielzahl an Kräutern, die für einen guten Schlaf sorgen. Am Ende muss man natürlich ausprobieren, welche am besten für einen selbst passen. Hier die wichtigsten: Hopfen, Passionsblume, Lavendel, Baldrian, Melisse, Schlüsselblume, Johanniskraut, Holunder, Bachnelkenwurz, Dost, Herzgespann, Quendel und Schwarznessel um nur einige zu nennen.

Baldrian

Eine eingenommene Schlafhilfe – die selbstgemachte Schlaftinktur

Ein tolles Rezept gegen Schlafstörung ist die abendliche Einnahme von 20 Tropfen einer selbstgemachten Schlaftinktur. Mein Favorite dazu ist die Baldriantinktur. Baldrian gehört zu den hochwertigsten Heilkräutern unserer Zeit. Er erzielt eine positive Wirkung als Einschlafhilfe und verbessert somit die Schlafqualität. Die Herstellung der Tinktur ist ziemlich einfach.

Zutaten

  • 50 gr. Baldrianwurzel sowie
  • 250 ml Korn außerdem
  • ein verschließbares Glas darüber hinaus
  • ein Sieb und
  • einen Trichter sowie
  • eine Flasche zum Abfüllen

Geben Sie die Baldrianwurzel mit dem Korn in das Glas. Stellen Sie es verschlossen an einen warmen Ort und lassen sie diese bis zu 14 Tage dort stehen. Die Wurzeln abfiltern und die Flüssigkeit in die Flasche füllen.

Eine Teekur für einen erholsamen Schlaf

Wer von Euch schon längere Zeit nicht gut einschlafen kann, dem empfehle ich eine Teekur. Diese sind ein wenig lang andauernd, erzielen aber im Vergleich zu allen anderen Methoden die beste und nachhaltigste Wirkung. Für eine Teekur, die den Schlaf unterstütz empfiehlt sich folgende Kräuterteemischung: Mischung aus Holunder-, Johanniskraut- und Schlüsselblumentee. Am besten geht ihr in ein Kräuterhaus oder in eine Apotheke und lasst Euch gleich 100 g davon mischen. Die Teekur dauert im Schnitt drei bis vier Wochen und sollte nach folgendem Ritual durchgeführt werden. Ich persönlich mag auch noch folgende Teemischung Hopfen, Melisse und ein wenig Lavendel. Auch bei dieser Mischung ist es ratsam sich den Tee fertig mischen zu lassen.

Schlafstörung

Eine äußerlich angewendete Schlafhilfe – der Kräuterbalsam für erholsamen Schlaf

Viele von uns sprechen sehr gut auf Aromatherapie an. Diese kann das Ein- und Durchschlafen unterstützen.

Der Kräuterbalsam basiert auf den ätherischen Ölen Lavendel, Zirbe, Melisse und Nelke. Ich finde er riecht sehr gut und ich habe immer einen auf dem Nachtkästchen stehen. In meinem Beitrag „Selbstgemachter Kräuterbalsam für einen guten Schlaf“ könnt ihr die Details zu dem Rezept nachlesen.

Badesalz aus Lavendel

Lavendelbäder helfen gegen Stress und erzielen auch tolle Wirkungen gegen Kreislauf- und Menstruationsbeschwerden. Ich selbst habe immer ein Badesalz aus Lavendel zu Hause und das hat mehrere Gründe. Zum einen ist es sehr günstig selber zu machen, zum anderen riecht es sehr gut. Ein Vollbad nach diesem Rezept vor dem Schlafengehen wirkt wahre Wunder.

Rezept

  • 300 Gramm grobkörniges Salz
  • 2 EL Backpulver sowie
  • 1 EL Mandelöl (alternativ ein anderes gutes Öl, wie Oliven- , Distel-, Jojobaöl) außerdem
  • 15 Tropfen Lavendelöl und
  • 1-2 EL getrockneten Lavendel sowie
  • Ein Glas zum Aufbewahren

Einfach alles zusammenmischen und in ein verschließbares Glas geben. Lasst es einen Tag lang ziehen, dann hat das Salz die Inhaltsstoffe des Lavendels aufgenommen. Für ein Vollbad benötigt ihr 100 Gramm davon. Anschauen könnt ihr Euch dazu das Video „Ein himmlisches Badesalz selber machen“.ir?t=derganznormaw 21&l=am2&o=3&a=3499631091 - Schlafstörung - die besten natürlichen Helferir?t=derganznormaw 21&l=am2&o=3&a=3499631091 - Schlafstörung - die besten natürlichen Helfer

Selbstgemachter Kissenspray

Wer möchte, dass sein Schlafzimmer und seine Bettwäsche gut riecht und beim Einschlafen unterstützt.

Rezept

  • 60 ml Vodka oder Korn sowie
  • 120 ml Wasser außerdem
  • 30 Tropfen des ätherischen Öls Lavendel und
  • 30 Tropfen des ätherischen Zirbenöls sowie
  • Zerstäuberflasche

Zubereitung: alles zusammen mischen und gut durchschütteln. Sowohl Zirbe als auch Lavendel wirken beruhigend auf unser Nervensystem. Dann vor dem Schlafen gehen auf das Kissen sprühen. Dieser Spray eignet sich besonders gut für Personen, die viel auf Reisen sind. Damit nimmt man sich ein Stück zu Hause auf die Reise mit und schläft besonders gut.

Die heilende Kraft der Zirbe

Zirbe hat eine wunderbare Wirkung auf den menschlichen Organismus. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Zirbenprodukten, die beim Einschlafen unterstützen. Man kann beispielsweise sich ein Zirbenkissen ins Bett legen. Das ist eine Sache, ich immer mache. Zirbenöl in die Duftlampe geben oder Zirbenspäne neben das Bett stellen. Man kann sich auch sein Bett aus Zirbenholz machen lassen. Besonders effizient ist außerdem eine Duftölmischung von Zirbenöl und Nelkenöl. Diese entspannt wunderbar.

Persönliches Feedback

Ich persönlich empfehle, wenn es wirklich zu gröberen Schlafstörung kommt, die oben angeführte Teekur in Kombination mit einer Duftlampe im Raum, eben jene, die aus  einer Duftölmischung mit Zirbenöl und Nelkenöl besteht. Die beiden Maßnahmen haben bei mir am besten geholfen. Den Tee habe ich auch in der Nacht getrunken, wenn ich wieder einmal um 3 Uhr morgens nicht schlafen konnte.

Auch die anderen Methoden helfen. Ich empfehle aber immer mindestens zwei Methoden miteinader zu kombinieren. Das erhört die Wirkung auf jeden Fall. Sollte das alles nichts nützen, müsst ihr unbedingt zum Arzt.

Wie ist Eure Meinung dazu? Habt Ihr ein paar Tipps und Tricks zum Kampf gegen die Schlafstörung? Wenn ja, bitte als Kommentar hinzufügen. Ich würde mich über Euer Feedback freuen.

Hier nochmals als Video bezüglich Schlafstörung mit ein paar von diesen Tipps

Wenn Ihr mich begleiten wollt, so findet Ihr mich auf Instagram, Youtube oder Twitter. Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. *Der Beitrag enthält Affiliate-Links. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com .

Von |2018-09-15T10:49:49+00:00September 9th, 2018|Allgemeines, Gesundheit, Schlafstörung|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.