Affiliate Links

SpinatEs ist wieder soweit, es gibt frischen Spinat. In meinem heutigen Beitrag findet ihr wichtige Infos über Heilwirkung und Anwendungen.

Spinat

Wer ihn noch nicht gepflanzt hat, sollte das jetzt tun. Spinat gehört zu unseren ersten Frühlingsgemüsen. Grund genug, um einmal nachzulesen, was man mit ihm so machen kann.

Botanik

Spinat zählt zu unseren beliebtesten Blattgemüsearten und zählt zu der Familie der Fuchsschwanzgewächse. Er benötigt einen humusreichen lockeren Boden, der genügend Sonne bekommt. Man kann ihm von März bis Mai oder von August bis September sähen. Spinat hat eine Keimdauer von 8 – 12 Tage und ist grundsätzlich relativ anspruchslos. Also, falls ihr noch keinen gepflanzt habt, könnt ihr das jetzt noch tun.

Man kann ihn auch auf Terrasse oder Balkon ziehen. Ernten kann man ihn in der Regel nach zirka 6 Wochen. Achtet darauf, dass ihr beim Abschneiden das Herz der Pflanze nicht verletzt, denn sie kann nachwachsen.

 

Heilwirkung

Spinat und anderes Blattgemüse ist reich an Nitrat, das vielerorts verteufelt wird. In den richtigen Mengen eingenommen hat es eine gesundheitsförderliche Wirkung. Dieses wirkt sich vor allem auch die Mitochondrien positiv aus. Um die gesunde Wirkung des Nitrats zu nutzen, muss der Spinat ziemlich frisch konsumiert werden (max. einen Tag im Kühlschrank). Tiefgekühlt hält er bis zu 12 Monate frisch.

Muskelwachstum

Viele von kennen den Zeichentrickfilm Popeye, der spinatessend immer stärker wurde. Der regelmäßige Konsum von Spinat reduziert den Sauerstoffverbrauch und fördert das Muskelwachstum im Körper.

Senkt den Blutdruck

Durch die Verbesserung der Zellgesundheit wirkt der Spinat hohen Blutdruck entgegen, der für vielerlei Folgeerkrankungen im Herz- / Kreislaufbereich verantwortlich ist.

Unterstützt bei Diäten

Spinat hat kaum Kalorien und kann daher auch in großen Mengen gegessen werden. Er unterstützt dabei beim Abnehmen.

Antioxidantien

Er beinhaltet Antioxidantien, die in vielerlei Hinsicht für uns wichtig sind. Sie schützen uns vor Alterung, Krebs und vielem mehr.

Schützt die Augen

Ein weiterer wichtiger Vorteil des Spinats ist der hohe Anteil an Vitamin A. Dieses Vitamin ist massiv wichtig für unsere Augengesundheit und daher sollte man davon keinen Mangel bekommen.

Gut für Schwangere

Spinat beinhaltet zudem Folsäure, notwendig für die Vorgänge der Zellteilung und damit der Zellneubildung ist. Schwangere haben einen doppelt so hohen Bedarf an diesem Vitamin. Daher empfiehlt sich auch hier ein regelmäßiger Konsum von dem Blattgemüse

Volksmund: Der Spinat ersetzt die halbe Apotheke

Nährwerte

Falsch ist die Annahme, dass Spinat einen hohen Eisengehalt hat. Anbei findet ihr einen Auszug von einigen Inhaltsstoffen. Er besitzt allerdings einen hohen Vitamin C Gehalt und ist daher besonders im Frühling ein wertvolles Lebensmittel.

100 Gramm
Fett 0,3 Gramm
Kohlenhydrate 0,6 Gramm
Magnesium 58 mg
Folsäure 145 µg
Eisen 4,1 mg
Vitamin A 795 µg
Vitamin C 51 mg
Vitamin E 1,4 mg
Kalium 554 mg
Ballaststoffe 2,6 Gramm

Verwendung

Er kann gekocht oder roh gegessen werden. Darüber hinaus kann er von Kindern ab 6 Monaten gekocht gegessen werden. All jene, die den Geschmack von Spinat nicht so gerne mögen, können ihn auch in Smoothies geben und mit andern Obst- und Gemüsesorten mischen.

Übrigens, wie wäre es mit einem leckeren Spinatstrudel?

Spinatstrudel

[aps-counter theme="theme-3"] Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Es werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.