Anis

Ein Gewürz das wunderbar in die kalte Jahreszeit passt ist der Anis. Er überzeugt nicht nur durch seinen Einsatz in der Küche als Gewürz, sondern auch durch seine Heilkräfte.

ANIS (PIMPINELLA ANISUM)

Aus alten Schriften

Der Legende nach schützt Anis gegen Dämonen und bösen Geistern. Darüber hinaus schütz Anis vor dem Biss wilder Tiere.

Botanik

Man nimmt an, dass Anis ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Durch den Gewürzhandel hat er sich über die ganze Welt verbreitet. Heute findet man ihn auf fast allen Kontinenten. Er gehört zur Familie der Doldenblütler.
Er blüht von Juni bis September. Die Früchte reifen von August bis September. Anis ist eine empfindliche Pflanze und braucht ein stabiles Klima.

Heilende Wirkung

Anis wird verwendet, um Bauchbeschwerden und Blähungen zu behandeln. Auch hilft er, Schleim bei Erkältungen und Husten loszuwerden. Manchmal wird er im Stilltee verwendet, um die Milchproduktion zu fördern. 

In der TCM wird er auch noch eingesetzt, um die psychische Ausgeglichenheit zu fördern. Er mildert Unzufriedenheit.

Das ätherische Anisöl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Früchten gewonnen. Es liegt als klare, farblose bis hellgelbe Flüssigkeit vor. Hauptbestandteil ist trans-Anethol (über 87 %).

Nebenwirkungen: Trans-Anethol kann allergische Reaktionen auslösen. Nicht geeignet für sehr empfindliche Personen und Schwangere.

Anwendungen

Tagesdosis: max. 6 g und 0,3 g ätherisches Öl.

tee

Tee:
1 Teelöffel Anis mit 250 ml Wasser überbrühen und 20 Minuten ziehen lassen. 3 x täglich eine Tasse trinken. Am besten vor den Mahlzeiten.

Tee gegen Blähungen:
Anis, Fenchelsamen und Kümmel zu gleichen Teilen mischen und wie eben beschrieben zubereiten.

Massageöl gegen Blähungen:
6 Tropfen ätherisches Anisöl mit einem Esslöffel Trägeröl (z.B. Mandelöl, Distelöl etc.) mischen und damit den Bauch im Uhrzeigersinn massieren.

Gegen Schlaflosigkeit:
1 Teelöffel Anis in 250 ml Milch erwärmen, 15 Minuten ziehen lassen und abseihen. Vor dem Schlafengehen trinken.

Gegen hartnäckigen nächtlichen Husten:
1 Esslöffel Anis, 1 Esslöffel Eibischkraut in einem halben Liter Milch langsam aufkochen. Abseihen und vor dem Schlafengehen trinken.

Anis Tinktur gegen Blähungen:

50 g Anis mit zirka einem halben Liter Vodka oder Korn in ein verschließbares Schraubglas geben. Alles mind. 3 Wochen lang ziehen lassen. Danach abfiltern und in Dunkelglasflaschen füllen.

3 x täglich einen Esslöffel mit Wasser verdünnt nach den Mahlzeiten einnehmen.

Quellen:

Hoffmann, D. (2003). Medical herbalism: The science and practice of herbal medicine. Rochester, VT: Healing Arts Press.

Traversier, R. (2014). Westliche Pflanzen und ihre Wirkungen in der TCM, Haug.

Abschließend

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Hier auf diesem Blog posten wir laufend Inhalte über Kräuterkunde, Hausmittel, Gesunde Rezepte, Brauchtum und alles rund um Heilkräuter. Falls ihr einen ersten Überblick über wichtige Basisrezepte finden wollt, könnt ihr dies im Blogbeitrag Grundrezepte für die Kräuterheilkunde nachlesen.

NEU unser WhatsApp-Kanal:  Hier könnt ihr euch anmelden!

✅ WhatsApp-Kanal

YouTube12k
Facebook47k
Tiktok1408
15k

Und ihr findet mich jetzt auch auf Threads!

📲 Threads

Würde mich freuen, wenn ihr vorbei schaut!

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.

Ein beliebtes Video