Affiliate Links

LeinenJetzt im August werden die Samen des Flachses (Lein) gesammelt und weiterverarbeitet. Die Pflanze überzeugt durch ihre guten Inhaltsstoffe.

Flachs – Lein

Bereits mehrere tausend Jahre vor Christus wurde Lein von den Menschen verwertet. Aus der Rinde der Pflanze wurde Leinenstoffe gewonnen. Heutzutage werden eher Leinsamen und Leinöl von der Pflanze genutzt. Lein ist eine sehr robuste Pflanze und wird in unseren Breiten einjährig angebaut. Genutzt wird Lein sehr häufig von der Brotindustrie und als Futtermittel.

Heilwirkung

Leinsamen ist besonders wichtigen für Menschen, die Probleme mit dem Magen-/ Darmtrakt haben. In einem älteren Beitrag von

Der Darm, der Spiegel deiner Seele

habe ich euch die wichtigsten natürlichen Heilmittel zu den unterschiedlichen Magen-/Darmproblemen zusammengestellt.

Gegen Verstopfung
Leinsamen sind ein vorzügliches Mittel gegen Verstopfung.
2 bis 3 mal täglich 1 Esslöffel unzerkleinerten mit ausreichend Flüssigkeit, am besten mit Wasser oder Tee, einnehmen. Am besten trinkt ihr danach noch eine weiteres Glas Wasser. Die abführende Wirkung tritt zirka 20 Stunden danach ein.

Kleiner Tipp von mir dazu: einfach einen Esslöffel ins Joghurt oder Müsli geben.

Wichtig für Veganer
Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Leinsamen ist, dass er zu zirka 45 % aus Öl besteht. In der Zusammensetzung des Öls ist auch Linolensäure enthalten, die zu den Omega-3-Fettsäuren zählt, welche vor allem in Algen oder Fischen vorkommen. Leinöl ist eine pflanzliche Alternative und sollte daher ein Bestandteil einer veganen Ernährung sein.

Gegen Rheuma
Aus Leinsamenmehl gemachte Wärmeauflagen helfen bei rheumatischen Beschwerden. Dazu mischt ihr Wasser mit dem Mehl und erwärmt es in einer Pfanne, sodass eine Paste entsteht. Die warme, aber nicht heiße Paste auf ein Mulltuch geben und dieses auf die betroffene rheumatische Stelle für zirka eine halbe Stunde geben.

Darüber hinaus soll Leinsamen eine vorbeugende Wirkung gegen Prostata-, Dickdarm- und Brustkrebs haben.

Und habt ihr Lust bekommen, jetzt im August noch weitere Heilpflanzen zu sammeln? Dann schaut doch mal in meinem Beitrag

Pflanzen im August sammeln

rein.

[aps-counter theme="theme-3"]

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Unser aktuelles Video

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.

Bild von Pezibear auf Pixabay