Affiliate Links
schnaps

Kräuterschnaps aus Heilkräutern wird schon seit Jahrhunderten wegen der gesundheitsfördernden Wirkung angewendet. Damit können gezielt Erkrankungen geheilt und Beschwerden gelindert werden. Lesen Sie mehr über die Herstellung und Anwendung Kräuterschnäpsen.

Besonders bekannt in unseren Räumen ist der Magenbitter. Durch eine Vielzahl von Bitterkräutern, die in Alkohol angesetzt werden, kann die Verdauung gefördert und das Wohlfühlen gesteigert werden.

Was Sie benötigen:

  • 4  Gramm Enzianwurzel
  • 4 Gramm Kardamon
  • 4 Nelken
  • 1 Anis
  • 1  Gramm getrockneter Koriander
  • 2 Gramm Zimt
  • 10  Gramm Ingwer
  • 6 Gramm Benediktinerkraut
  • 5 Gramm Tausengüldenkraut
  • 0,7 Liter Korn
  • Zucker/Wasser bei Bedarf

In Alkohol lösen sich viele wertvolle Pflanzenwirkstoffe auf. Die Rezepte für die Kräuteransätze basieren auf altbewährten Wissen und experimentellen Erkundungen. Wichtig ist, wenn Sie Magenbitter selber machen möchten, dass Sie genügend Zeit einplanen und nur hochwertige Gewürze einkaufen.

Zubereitung:

Zerstoßen Sie alle Gewürze mit einem Mörser und geben diese in ein großes Einmachglas. Füllen Sie dann den Korn dazu. Danach verschließen Sie jetzt das Gefäß gut und lassen es 14 Tage durchziehen.
Zwischendurch sollten Sie die Gewürze immer mal wieder kräftig umrühren oder das Glas heftig schütteln.
Nach 2 Wochen filtern Sie den Ansatz durch ein Sieb und fangen den Korn in einer Schüssel auf. Danach können Sie den fertigen Magenbitter in eine Flasche Geben. Bei Bedarf fügen Sie etwas Wasser und Zucker hinzu. Die Flasche sollte zirka 8 Wochen reifen, erst dann ist der Magenbitter in seiner vollen Heilwirkung einsatzfähig

Anwendung:
Genießen Sie ein Gläschen Magenbitter nach einer schweren Mahlzeit, bei Völlegefühl oder Störungen der Magen-Darm-Funktion. Die natürlichen Wirkstoffe bringen die Verdauung schnell wieder in Schwung.

Ein weiteres tolles Magen-Kräuter-Nussschnapsrezept können Sie hier nachlesen