Affiliate Links

Johanniskrautsalbe selber machenBesonders jetzt im Winter hat man die Situation, dass man keine frischen Heilkräuter hat. Eine wunderbare Heilsalbe, die man auch ohne frische Zutaten machen kann, ist die Johanniskrautsalbe.

Johanniskrautsalbe selber machen

Personen aufgepasst, die gerade mit dem Salbenmischen beginnen: Eine Johanniskrautsalbe ist als Einstieg besonders gut geeignet. Der Vorteil ist, dass ihr alle Zutaten im Handel beziehen könnt.

Johanniskraut wächst fast auf der ganzen Welt und es gibt zig verschiedene Sorten. Für Heilzwecke verwendet man das “Echte Johanniskraut”.  Aufgrund der Verwendung als Heilpflanze wird das Echte Johanniskraut nun auch landwirtschaftlich angebaut. Gleichzeitig gilt es im übrigen landwirtschaftlichen Anbau als „Unkraut“. Man kennt es in unseren Gefilden eher als Stimmungsaufheller und Mittel gegen Depressionen. Doch das Heilkraut kann mehr.

Eine Salbe aus Johanniskraut hilft wunderbar gegen Prellungen, Wunden, Entzündungen, Schwellungen, Juckreize und Insektenstiche.  Auch werden Sonnenbrand und Verbrennungen gelindert. Das Johanniskrautöl gilt als nicht reizendes Öl. Also sollte sie in keinem Haushalt fehlen. Die Zubereitung ist kinderleicht und gelingt immer. Das Rezept eignet sich auch gut für jene, die den Einstieg in das Handwerk der Kräuterhexe lernen wollen.

Grundsätzliches zum Rezept

Für dieses Rezept habe ich das Johanniskrautöl aus dem Handel bezogen. Am Ende des Beitrags findet ihr die Produkte dazu verlinkt. Natürlich kann man auch selbst Johanniskrautöl herstellen. Dies muss man in den Sommermonaten machen, wenn das Johanniskraut in der Blüte steht. Traditionell gesehen sammelt man das Johanniskraut am 24. Juni, der Johannisnacht. Mit den gesammelten  Heilpflanzen müsst ihr einen Ölauszug machen, aus dem das Basisöl gewonnen wird. Den Link dazu habe ich euch hier hinterlegt.

Zubehör: Bitte verwendet für das Herstellen der Salbe einen alten Topf. Diesen könnt ihr auch zur Herstellung anderer Salben verwenden, aber zum Kochen würde ich ihn nicht mehr heranziehen. Also los geht’s:

Rezept

  • 30 gr Bio Johannsikrautöl
  • 4 gr Bienenwachs ( Als vegane Alternative könnt ihr Canaubawachs verwenden.)
  • Döschen

Für die Zubereitung

  • Einen alten Topf
  • Ein Topf zum Wasserkochen

Zubereitung

  1. Über einem Wasserbad erwärmt das  Bienenwachs oder das Canaubawachs und  das Johanniskrautöl so lange in einem alten Topf bis das Wachs geschmolzen ist. (Das kann bei Canaubawachs ein wenig länger dauern, als bei Bienenwachs.)
  2. Dann füllt alles in einem Salbenbehälter.
  3. Die Salbe hält zirka 7 Monate.

Den alten Topf danach gleich auswaschen, sonst legt sich das Wachs am Boden an.

 

Video

Hier findet ihr eine Videoanleitung von mir. (Eines meiner ältesten Videos. Merkt man auch! ;-))