Affiliate Links

Seifen

Menschen, die wie ich ständig die Hände in der Erde haben oder gerne mit Pflanzen arbeiten, kennen den Zustand besonders schmutziger Hände. Mit einer selbstgemachten Gärtnerseife seid ihr auf der sicheren Seite: vegan – reinigt top – und ihr wisst, was drinnen ist.

SEIFE für Gärtnerhände selbstgemacht 🌱👩‍🌾 - Gärtnerseife

Seifen herstellen

Das Herstellen von Seifen ist eine tolle Sache. Ich persönlich finde selbstgemachte Seifen ein nettes Geschenk. Vor allem macht das Herstellen selbst einen riesen Spaß. In einem älteren Beitrag von mir

Seifen selbstgemacht

können Interessierte ein wenig Schnuppern, wie man konkret Seifen herstellt. Grundsätzlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Seifenherstellung. Diese können traditionell mit tierischen Produkten oder rein chemischen Inhaltsstoffen, bis hin zu rein veganen zubereitet werden. In meinem heutigen Beitrag möchte ich Euch eine rein vegane Variante vorstellen. Und eines vorweg. Es ist wirklich ein tolles Produkt, das am Ende herauskommt.

Die Gärtnerseife  erfordert kein spezielles Wissen, über Seifensiedekunst. Mit wenigen Grundzutaten könnt ihr diese Seife mischen. Geeignet ist diese Seife für Personen, die sehr schmutzige, raue Hände von der Arbeit haben.

Zutaten

Bio – Rohseife

Um diese Seife herzustellen, benötigt ihr eine Bio – Rohseife. Diese könnt ihr online beziehen. Ich habe euch den Link dazu hinterlegt. Es gibt aber auch Seifenmanufakturen, in denen man lokal und regional diese beziehen kann. Diese Bio – Rohseife ist auf Basis von Sheabutter vegan und tierversuchsfrei hergestellt und dient uns in diesem Rezept als Basis.

Grobkörniges Salz

Wir benötigen außerdem grobkörniges Salz. Dieses wirkt reinigend und desinfizierend. Darüber hinaus schützt es die die Haut. Ich habe regionales grobkörniges Salz aus dem Supermarkt verwendet. Ihr könnt aber auch Meersalz dazu nehmen. (Je nachdem, was ihr zu Hause habt.)

Getrocknete Kräuter oder Pflanzenteile

Um die Seife zu verschönern gebe ich getrocknete Pflanzenteile dazu. Dies ist aber rein optional und muss nicht sein.

Ätherische Öle

Um die gewünschte Duftnote herzustellen, gebe ich der Seife noch ätherische Bio-Öle dazu. Da könnt ihr verwenden, was euch am besten gefällt. In meinem heutigen Rezept arbeite ich mit Lavendel, da er eine so schöne angenehme Wirkung hat. Ich finde aber Seifen mit Rosmarin und Eukalyptus auch wahnsinnig toll.

Rezept

  • 300 Gramm Bio – Rohseife
  • 3 -4 EL grobkörniges Salz
  • 3 Teelöffel getrockneten Lavendel
  • 55 Tropfen Bio-Lavendel-Öl
  • Seifenformen (-silikon)

Zubereitung

  • Setzt dazu ein Wasserbad auf, also einen Topf mit Wasser in dem ihr einen leeren Topf gebt. (Achtet darauf nicht zu viel Wasser in den Topf zu geben, denn es soll ja nicht übergehen, wenn das Wasser kocht.) Verwendet bitte einen alten Topf dafür.
  • Die Bio – Rohseife im Wasserbad schmelzen. Alles vom Herd nehmen und ein wenig abkühlen lassen.
  • Anschließend das Salz, den getrockneten Lavendel und das Bio-Lavendelöl unterrühren und die Flüssigkeit in die dafür vorhergesehenen Seifenformen geben.

Silikon

Die Seife braucht zirka 1 – 2 Stunden bis sie getrocknet ist. Anschließend die Seifen aus den Formen geben. Ihr könnt sie dann auch gleich ausprobieren. Die Konsistenz ist toll und die Seife wascht toll.

Übrigens, danach cremt man sich am besten mit einer selbstgemachten Gärntersalbe ein.

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Unser aktuelles Video

Suppenwürze selber machen | Rezept 👩‍🌾🌱❤

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.