Affiliate Links

Knoblauch

Heute möchte ich euch ein Rezept vorstellen, dass ich schon seit meiner Kindheit kenne. Die selbstgemachte Knoblauchpaste.

Knoblauch haltbar machen

Knoblauch gehört zu meinen liebsten Gewürzen und daher verwende ich ihn wirklich häufig. Eine Sache, die nicht so toll ist, ist das Knoblauch schälen, da die Hände danach immer sehr stark den Geruch von Knoblauch annehmen. Aus dem Grund bin ich dazu übergegangen eine selbstgemachte Knoblauchpaste herzustellen. Diese hält im Kühlschrank bis zu 4 Monate frisch und man hat immer den gepressten Knoblauch  zur Hand.

Besonders gegen Ende des Sommers gibt es immer einheimischen Knoblauch. Ich besorge mir gerne da auch gleich mehr, denn unter dem Jahr bekommt man zumeist nur Knoblauch aus Spanien oder China zu kaufen. Falls ihr mehr Knoblauch zur Hand habt, ist es die beste Variante ihn als Paste zu verarbeiten und so ein Stück haltbar zu machen.

Aufbewahrungsgefäß

Die Knoblauchpaste gebe ich in ein Glas mit Bügelverschluss. Diese haben den Vorteil, dass man sie wiederverwenden kann und man ein bisschen zur Nachhaltigkeit beitragen kann. Darüber hinaus sind sie recht hübsch und machen sich auch gut als Geschenk.

Zutaten

  • 200 Gramm Knoblauch
  • 50 Gramm Salz
  • 50 Gramm Distelöl
  • Distelöl
  • Zitrone
  • Glas mit Bügelverschluss

  1. Zuerst müsst ihr die Gläser mit den Bügelverschluss sterilisieren. Das kocht ihr die Gläser und die Deckel aus. Danach setzt ihr den Dichtungsgummi wie auf den Deckel.
  2. Jetzt kommt die Arbeit, die bei diesem Rezept am wenigsten beliebt ist, nämlich das Knoblauch schälen. Das dauert ein wenig und ist ein bisschen langweilig.
  3. Nun nehmt ihr einen Standmixer und gebt Knoblauch, Salz und Distelöl in einen Standmixer und zerkleinert alles bis es eine sämige Masse ist. Das Salz und das Distelöl haben hier eine konservierenden Wirkung. So wird die Knoblauchpaste haltbar gemacht. Natürlich könnt ihr statt des Distelöls auch ein anderes Öl verwenden.
  4. Alles in Gläser füllen, aber die  Gläser nicht ganz voll machen. Bevor ihr die Gläser verschließt gebt ein paar Tropfen Zitronensaft auf die Masse und bedeckt den Rest des Glases mit Distelöl. Die Zitrone hat die Funktion, dass der Knoblauch nicht so schnell die Farbe ändert. In der Regel wird diese Paste ein wenig dunkler. Das zusätzliche Distelöl konserviert die Paste nochmals zusätzlich.

Wichtig für die Verwendung ist, dass ihr darauf achtet, dass die Paste nicht schmutzig wird und dass ihr sie nach der Verwendung auch wieder gut verschließt und ab und an wieder ein paar Tropfen Distelöl hinzufügt.

Ich verwende die Knoblauchpaste zum Würzen genau wie den frischen Knoblauch und nun habe ich 4 Monate einen guten Vorrat davon.

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Unser aktuelles Video

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.