Affiliate Links
Luftreinigung - Düfte

Besonders in der kalten Jahreszeit halten wir uns oft in geschlossenen Räumen auf. Das Raumklima ist jedoch leider weniger gut, da Viren und Keime herumschwirren. Lest hier hier wie ihr mit wenigen einfachen Schritten euer Raumklima verbessern könnt.

Viren und Keime verbreiten sich im Winter besonders schnell. Wichtig ist es die Luft in den Räumen gut zu halten, sodass die Möglichkeit der Ausbreitung reduziert wird. Mit folgenden Tipps kommt ihr gut durch den Winter:

Die Luft der Räume reinigen

1. Lüften
Das wichtigste ist regelmäßiges Lüften. Am besten wäre mind. drei Mal täglich für 20 Minuten.

2. Selbstgemachter Raumspray
Essig ist ein wunderbares Mittel um Gerüche zu binden und zu entfernen. Probiert dabei folgenden Raumspray einmal aus.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Essig
  • 10 Esslöffel destilliertes Wasser
  • 40 Tropfen eines ätherischen Öls (Jetzt in den Herbst- und Wintermonaten empfehle ich Zirbenholz [HIER könnt ihr es bestellen] aber auch andere Öle passen sehr gut. In dieser Liste HIER könnt ihr die Wirkung der ätherischen Öle nachlesen.)

Alles gut durchmischen und in einen Zerstäuber geben.

3. Pflanzen, die die Raumqualität verbessern
Eine Studie der NASA [1] zur Folge helfen folgende Pflanzen das Raumklima zu verbessern:

Efeu (Hedera helix)
Blattfahne (Spathiphyllum)
Bogenhanf (Sansevieria)
Birkenfeige (Ficus benjamina)
Drachenbäume (Dracaena Janet Craig, Dracaena massangeana und Dracaena marginata)
Chrysantheme (Chrysanthemum morifolium)
Grünlilie (Chlorophytum elatum)
Efeutute (Scindapsus aureus)
Baumfreund (Philodendron)

 

Wenn ihr diese Pflanzen in eure Wohnung oder euer Büro einziehen läßt, verschönern sie nicht nur die Räume mit einer natürlich grünen Dekoration, sondern sorgen auch für eine chemikalienfreie, frische und sauerstoffreiche Luft, so dass ihr wieder tief und entspannt durchatmen können.

4. Räuchern
Eine weitere Möglichkeit Räume von schlechten Energien und Bakterien zu entfernen, ist das regelmäßige Räuchern. HIER könnt ihr einen Beitrag von mir über die Wirkung unterschiedlicher Räucherungen nachlesen.

5. Raumbefeuchter
Wenn die Luft in Räumen zu trocken ist, bekommt man eine schlechte Haut. Die Luftfeuchtigkeit in einem Raum sollte zwischen 45 und 60 % liegen. Bei einer Raumtemperatur von höchstens 22 bis 23 Grad Celsius. Zu viel Luftfeuchtigkeit allerdings ist für Allergiker schädlich. Denn bei einem sehr feuchten Klima vermehren sich die Hausstaubmilben ganz besonders. Es gilt also immer den gesunden Mittelweg zu finden.

Tipp dazu Luftbefeuchter

 

Luftreiniger
Rein klicken und los shoppen!

 pix1:©  pim pic/ fotolia.com / Nr. 122878546

[aps-counter theme="theme-3"] Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Es werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.