/Von Sonnenbrand bis Sonnenallergie. Welche Kräuter und Hausmittel helfen wirklich?

Von Sonnenbrand bis Sonnenallergie. Welche Kräuter und Hausmittel helfen wirklich?

Mit dem heißen Wetter kommen leider auch häufig Beschwerden wie, Sonnenbrand, -allergien bis hin zum Sonnenstich. Was sind die Unterschiede, und welche Heilkräuter und Hausmittel helfen wirklich? Lesen Sie eine ausführliche Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnissen der  Kräuterheilkunde.

Die Sommermonate haben begonnen. Das treibt viele von in die Sonne. Ein zu intensiver Sonnenkonsum kann jedoch negative Auswirkungen mit sich bringen.

Mit folgenden Mitteln können Sie selbst gegen die Beschwerden vorgehen:

  • Gegen die gerötete Haut und das Jucken hilft es die betroffenen Stellen mit Joghurt, saure Sahne oder Speisequark zu bestreichen. Achten Sie aber bitte darauf, dass hier keine offenen Wunden vorliegen. Dies lassen Sie dann zirka 25 Minuten einwirken und spülen es danach mit lauwarmen Wasser ab.
  • Gegen Schmerzen und Blasen wirken Kompressen mit schwarzen Tee oder Essig. Dazu geben Sie ein Baumwolltuch in kalten schwarzen Tee oder Essig und legen die Tücher auf die betroffenen Stellen zirka 25 Minuten auf.
  • Mäßig verbrannte Haut erholt sich oft schneller, wenn sie mit frischem Zitronen- oder Limettensaft behandelt wird. Auch Apfelessig desinfiziert die Haut, lindert zudem die Schmerzen und wirkt bei sofortiger Anwendung der Bildung von Schwellungen und Bläschen entgegen. 
  • Besonders wirksam ist auch die Behandlung der Haut mit Aloe Vera. Diese auf die betroffene Stelle legen oder Aloe Präparate aus der Apotheke besorgen.
  • Weiters helfen Kompressen mit Hamamelis. Dazu das Kraut als Tee kochen und mit Baumwolltücher abgekühlt auf die betroffene Stelle legen.
  • In der Ayurveda-Medizin bekämpft man Sonnenstich mit Sandelholz. Dazu verwendet man kalte Aufgüsse.
  • Gegen Sonnenallergien helfen Schüssler-Salze. Bitte lassen Sie sich dazu in der Apotheke beraten. Erste Infos dazu können Sie hier nachlesen.
Generell gilt jedoch, dass wenn die Beschwerden zu heftig sind, bitte einen Arzt konsultieren.

Buchtipp zu pflanzlicher Hilfe bei Hautproblemen

Rein klicken und los shoppen!

Joghurt: © Sea Wave – Fotolia.com, Aloe: http://www.flickr.com/ Clyde Robinson, Hamamelis: http://www.flickr.com/ magnolia1000

3 Kommentare

  1. Julia Juni 4, 2015 um 7:22 pm Uhr- Antworten

    Hallo liebe Kräuterhexe,

    Danke für deine übersichtliche Tabelle, so gut beschrieben habe ich das noch nirgendwo gefunden!
    Ich habe auch mit Topfen bei Sonnenbrand die besten Erfahrungen gemacht. Bei einem Sonnenstich empfiehlt es sich, dem Betroffenen eine Salzwasser-Lösung zu verabreichen. Dies verhindert ein zu starkes Anschwellen der Gefäße. Außerdem sollte man sich einen kühlen Raum legen. Ein nasses, vorher mit Pfefferminz beträufeltes Tuch schafft Abhilfe gegen die Symptomatik!
    Liebe Grüße, Julia

  2. Anonym Juli 29, 2016 um 4:54 pm Uhr- Antworten

    Hallo liebe Kräuterhexe. Ich bekomme so schlimm Wasser in den Beinen und Händen bei Hitze, was kann ich dagegen tun?

  3. Edith Juli 31, 2016 um 6:28 am Uhr- Antworten

    Generell hilft die Umstellung auf salzarme Nahrung und das Trinken von Birkenblättertee.

Hinterlassen Sie einen Kommentar