Affiliate Links

SonnentauEinst glaubten Alchemisten mit Sonnentau Gold herstellen zu können. Der Sonnentau ist eine nicht so bekannte Heilpflanze. Dennoch darf man seine Heilwirkung nicht unterschätzen.

Sonnentau – Drosera rotundifolia, Droseraceae

Botanik

Der Sonnentau zählt zu den „fleischfressenden“ Pflanzen, die die Mahlzeit für den Eiweißaufbau benötigt. Die eigenen Blattrosetten glitzern in der Sonne wie Tautropfen und zeichnen so ein wunderschönes Bild in der Landschaft. Die Insekten bleiben an den gut duftenden Blatt-Tentakel hängen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie verdaut werden. Man zählt über 200 verschiedene Arten und man findet sie in nahezu allen Teilen der Erde. Man sammelt ihn im Juli und August. Die meisten Pflanzen, die man hier im Handel erhält, stammen jedoch nicht mehr aus dem deutschsprachigen Raum. Vielerorts steht er auch unter Naturschutz.

Heilwirkung

Im Sonnentau sind verschiedene medizinisch wirksame Inhaltsstoffe enthalten, wie beispielsweise nämlich Naphthochinonderivate (wirken gegen eine ganze Reihe von Bakterien sowie gegen einige Pilze) und Flavonglykoside. Eingesetzt wird er vor allem bei Reizhusten, Bronchitis, chronische Lungenerkrankungen und zur Herzstärkung. Nichtsdestotrotz ist er mancherorts als Aphrodisiakum und in der Homöopathie in Verwendung. Äußerlich angewendet hilft er auch bei Hautkrankheiten.

Anwendungen

Husten, Lunge
Grundsätzlich kann man Sonnentau, wie jedes Heilkraut auch als Tee konsumieren. Da es sich aber, um ein sehr starkes Heilkraut handelt, sollte man nicht mehr als 2 Tassen davon max. drei Wochen lang trinken. Er sorgt dafür, dass der quälende Hustenreiz gelindert wird.

1 Teelöffel Sonnentaukraut mit 250 ml brühendem Wasser übergießen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen.

Als Lesetipp kann ich euch dazu meinen Überblicksartikel über Atemwegserkrankungen empfehlen.

Tinktur

Ihr könnt euch natürlich auch selbst eine Sonnentautinkur herstellen. Dieses funktioniert nach dem klassischen Tinkturrezept.

Dazu den Sonnentau mit Korn oder einem anderen hochprozentigen Alkohol übergießen, 6-8 Wochen ziehen lassen und dann abfiltern.

Das genaue Rezept zur Zubereitung der Tinktur könnt ihr im Artikel „Grundrezepte für die Kräuterheilkunde“ in der Rubrik Tinktur nachlesen.

Waschungen

Gegen Hauterkrankungen helfen Waschungen mit Sonnentau. Die Tinktur mit Wasser verdünnen und die betroffene Stelle damit waschen.

[aps-counter theme="theme-3"]

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Unser aktuelles Video

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.