Affiliate Links

GartenVor allem in den Sommermonaten, wenn es draußen heiß ist, schwitzen wir verstärkt. In meinem heutigen Beitrag habe ich die wichtigsten Hausmittel dazu zusammengestellt.

Kräuter gegen das Schwitzen

Grundsätzlich ist Schwitzen eine Schutzmaßnahme des Körpers gegen Überhitzung. Es gibt unterschiedliche Ursachen, weshalb Menschen schwitzen, wie zum Beispiel bei zu starker Anstrengung, hohe Außentemperatur, Nervosität und zu scharfe Speisen. Es gibt natürlich auch gesundheitliche Gründe, die ein übermäßiges Schwitzen verursachen, die sollten mit dem Arzt abgeklärt werden, wie zum Beispiel Schwangerschaft, Fieber, hormonell bedingtes Schwitzen, Diabetes und viele anderen Krankheiten.

Aber was kann man dagegen tun?

Wenn man mit dem Arzt abgeklärt hat, dass das Schwitzen keine gesundheitlichen Ursachen hat, gibt es einige Tipps, wie man sich dagegen wappnen kann.

 

Kräuter

Salbei ist dabei ein wahres Wundermittel. Personen die viel schwitzen sollten täglich Salbeitee trinken. Ich persönlich liebe den frischen Salbei aus meinem Garten. Dieser schmeckt herrlich frisch und wirkt gut.

Neben dem Salbei kann man Salbei auch anders verarbeiten, um gegen das Schwitzen zu kämpfen, beispielsweise durch eine Deocreme. In diesem Rezept wirken Salbei und Natron gegen das Schwitzen.

Zutaten

  • 6 g frische Salbeiblätter
  • 50 g Kokosfett
  • 3 g Sheabutter
  • 32 g Natron

Zubereitung

  1. Ich verwende dazu den frischen Biosalbei aus meinem Garten. Die Blätter klein schneiden. In der Zwischenzeit auf kleiner Flamme das Kokosfett erhitzen und unter ständigem rühren 4 -6 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen.
  2. Den Herd abschalten und alles zirka 2 Stunden lang ziehen lassen. Anschießend alles nochmals erhitzen und die Blätter aus dem Kokosfett abfiltern.
  3. Den nun entstandenen Ölauszug im Wasserbad erhitzen und die Sheabutter hinzufügen. Alles ein wenig abkühlen lassen, so zirka 15 Minuten und dann das Natron hinzufügen.
  4. Alles gut verführen und in einem gut verschließbaren Salbenbehälter geben. Die Deocreme hat eine Haltbarkeit von zirka 3 -4 Monaten.

Die Deocreme nach dem Duschen auftragen.

Produkte dazu

Bockshornklee unterstützt auch, um weniger zu transpirieren. Dabei nimmt man 13 Teelöffeln der Samen des Bockshornklees und setzt diesen über Nacht in einem Liter kalten Wasser an. Am nächsten Tag abfiltern und die Flüssigkeit als Badezusatz für ein Vollbad verwenden.

Bockshornklee

Bockshornklee

Walnussblätter kann man im Sommer frisch sammeln oder man besorgt sich einen fertigen Tee. 1 -2 g der Blätter fein schneiden und 2 -3 Stunden im kalten Wasser (250 ml) ansetzen. Anschließend die Flüssigkeit erhitzen und als Tee trinken. Walnussblätter enthalten Gerbstoffe, die die Schweißdrüsen zusammenziehen.

Kräuter und Lebensmittel gegen die Hitze

Hier auf der Kräuterhexe – Schnu1 habe ich bereits einen Beitrag mit Lebensmittel und Kräuter gegen die Hitze geteilt. Diesen habe ich euch hier verlinkt. Vor allem die TCM und der Ayurveda beschäftigen sich in ihren medizinischen Lehren mit der Bedeutung von unterschiedlichen Lebensmitteln und der Auswirkung auf das Schwitzen. Eine Zusammenfassung dazu könnt ihr auch diesem Video entnehmen.

Kneippen

Positive Erfolge gegen zu viel Schwitzen erzielt man auch mit regelmäßigen Kneippkuren. Dabei soll man regelmäßig Arme und Beine mit kaltem und warmem Wasser baden.

Allgemeine Tipps

Personen, die viel schwitzen ist zu empfehlen luftige Kleidung zu tragen und den sogenannten Zwiebel-Look zu bevorzugen. Geht so oft wie möglich barfuß und achtet bei eurer Ernährung darauf nicht zu scharf und salzig zu essen und auf Alkohol so gut es geht zu verzichten.

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.