Affiliate Links

QuitteIm Oktober färben sich die Blätter schon braun und man merkt, dass in kleinen Schritten die kältere Jahreszeit eingeläutet wird.

Oktober

Der Oktober ist ein schöner Herbstmonat, der uns die Früchte der Natur genießen lässt. Dies kann man beispielsweise am 6. Oktober machen und Erntedank feiern. Oder indem wir am 30. Oktober mit Halloween (dem keltischen Samhain) den Winterbeginn einläuten.

 

Was tun im Garten / Balkon / Terrasse?

Dennoch ist das Pflanzenjahr noch nicht vollkommen zu Ende. Noch gibt es einiges zu tun.

Pflanzen neu setzen

Auch im Oktober kann man noch Pflanzen neu setzen. Das sind besonders winterharte Pflanzen, die man recht spät ernten kann. Dazu zählen zahlreiche Salate (Feldsalat, Postelein, Chinakohl, Asiasalate, Ruccola etc.), Radieschen, Spinat, Knoblauch (dazu habe ich euch einen Vlog geteilt), Zwiebel und Mangold.

Wenn ihr diese Sorten heuer noch ernten wollt, könnt ihr sie auch in ein Hochbeet auf Balkon oder Terrasse anbauen.

Garten und Pflanzen winterfit machen

Sonst gilt es Kübelpflanzen von der Terrasse einzuwintern und die Pflanzen (Stauden und Bäume) im Garten zu schneiden. Lasst ein wenig Geäst über, sodass Igel auch ein Versteck über die kalten Monate finden. Ab Mitte Oktober wird auch für die Igel die Futtersuche mühsamer. Von November bis März halten sie in der Regel Winterschlaf. Das wäre es fein, wenn sie ein tolles Versteck finden.

Igel

 

Wildkräuter sammeln

Der Oktober beschenkt uns noch reich. Auch findet ihr zahlreiche Wildkräuter, die ihr jetzt noch sammeln könnt. Der Schwerpunkt in Oktober und November liegt im Sammeln von Wurzeln. Kräuterbegeisterte sammeln Wurzeln, um aus den Pflanzen Tee und Tinkturen herzustellen. Hier auf der Kräuterhexe – Schnu1, habe ich schon öfter über die Herstellung von Tinkturen berichtet. Jetzt ist es an der Zeit Wurzeltinkturen herzustellen. In dem Beitrag

 

Tinkturen – Die wichtigsten Rezepte für den Herbst

 

findet ihr dazu die wichtigsten Rezepte.

 

Ein Tipp aus der Einkoch- und Vorratsküche

Wir ihr wisst, ist mir das Einkochen von Früchten der Saison besonders wichtig, da es eine besonders nachhaltige Methode ist, die Lebensmittel für den Winter haltbar zu machen. Heute mein Tipp: Quittenmarmelade

Rezept

  • 1 kg Quitten
  • 500g Gelierzucker
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 4-5 Einmachgläser mittlerer Größe

Zubereitung

  1. Die Quitten waschen und schälen, da die Schale nicht besonders gut schmeckt. (Das kann ein wenig anstrengend sein, da die Schale, je nach Quittensorte unterschiedlich hart ist.)
  2. Die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Anschließend die geschnittenen Quitten, Zimt und Gelierzucker in einen Topf geben und alles solange kochen lassen bis es geliert. Das kann bis zu 20 Minuten andauern.
  4. Heiß in sterilisierte Gläser füllen.

 

Falls ihr ein Quittenchutney probieren wollt, geht nach dem gleichen Rezept vor gebt noch einen Teelöffel Chiliflocken dazu.

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Ein beliebtes Video

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.