Affiliate Links

TomatenJetzt im Sommer ist wieder Tomatenzeit. Ich selbst ziehe schon seit Jahren meine eigenen Tomaten, doch auch auf unseren Märkten bekommt man eine Vielfalt an Sorten dargeboten. Neben den vielfältigen Anwendungen in der Küche, haben Tomaten eine gesundheitsfördernde Wirkung, die nicht zu unterschätzen ist.

Die gesunde Tomate

Tomaten selbst zu ziehen ist keine Hexerei. Wenn man das Glück hat und eigens Gewächshaus hat, kann man sie schon im März vorziehen. Ich selbst setze die Setzlinge immer erst im Mai ins Freie. Man kann Sie im Kübel auf Terrasse oder Balkon genauso ziehen, wie im Garten vor der Tür. Interessant dabei ist, dass es unzählig viele Sorten gibt. Ich bin daher in den vergangenen Jahren dazu übergegangen nur noch Raritäten zu pflanzen. Einige Raritäten zum nachshoppen gebe ich Euch im Link dazu.

Tomaten, Tomaten und ihre Wirkung auf unsere Gesundheit

Heilkraft der Tomate

In Tomaten stecken eine Vielzahl von Nährstoffen, die unser Körper braucht. Sie haben eine große Anzahl an Antioxidantien, Vitamin A und C und Folsäure.

1. Freie Radikale: Die Antioxidantien in Tomaten reduzieren die Ausweitung von freien Radikalen. Dies ist wichtig in der Prävention gegen Krebs und im Schutz vor der Hautalterung.
2. Lycopin: In erster Linie besitzen Tomaten den größten Anteil an Lycopin. Diese helfen auch im Kampf gegen den Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes.
3. Schwangerschaft: Wir essen alle zu wenig Folsäure. Dies kann in der Schwangerschaft zu Missbildungen der Babys führen. Tomaten enthalten Folsäure und schützen somit die Gesundheit des Babys.
4. Haut: Vitamin C und Antioxidantien sind essentiell für unsere Haut. Sie haben einen großen Anteil daran. So können Sie vor Sonne, Rauch, Falten u.d.g. schützen.
5. Tomaten sind ein natürlicher Sonnenschutz. Das darin enthaltene Lycopin schützt vor Hautalterung, Falten und Sonnenbrand. Man sollte also in den Sommermonaten immer wieder ein Glas Tomatensaft trinken.

Übrigens: Je konzentrierter die Form ist, in denen Du die sie zu sich nimmst, desto stärker ist die Wirkung.

Lycopin in mg/100g:

  • Konzentriertes Tomatenmark: 40 bis 60 mg
  • Tomatenpaste: 30 mg
  • Ketchup: 17 mg
  • Tomatensauce: 16 mg
  • Dosentomaten: 10 mg
  • Tomatensaft: 9 mg
  • Frische Tomaten: 4-5 mg

Das Video dazu

Natürlich darf ein leckeres Rezept auch nicht fehlen. Kennt ihr schon halbgetrocknete Tomaten in Olivenöl? Diesen Blogbeitrag hier sowie das Rezept über halbgetrocknete Tomaten in Olivenöl könnt ihr in dem Video nachlesen.

Tomaten, Tomaten und ihre Wirkung auf unsere Gesundheit

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com.