Affiliate Links

Im Frühling ist es wieder soweit: Es gibt einen frischen Löwenzahn. Von vielen Menschen als Unkraut verteufelt, befinden sich im Löwenzahn zahlreiche Wirkstoffe. Personen, die eine rissige raue Hauthaben, können sich eine eigene Löwenzahnsalbe herstellen.

Unkraut ist eigentlich kein schönes Wort man sollte eher von Beikräutern sprechen. Löwenzahn findet man also als Beikraut fast in allen Gärten, Parks und Wiesen. Ich persönlich trinke im Frühling gerne Löwenzahntee, da er toll entschlackt. Er wirkt entwässernd und ist daher das ideale Frühlingskraut.

In der Kräuterkunde wird er außerdem bei chronischen Entzündungen der Atemwege, bei Magengeschwüren, bei Durchfall, auch bei Rheuma, Gicht, Blähungen und Verdauungsbeschwerden angewendet. Mehr über die Awendungsmöglichkeiten des Löwenzahns könnt ihr im hinterlegten Link nachlesen.

Sobald er Blüten hat, kann man auch mit der Zubereitung der Löwenzahnsalbe beginnen. Die Löwenzahnsalbe wird aus den Blüten des Löwenzahns hergestellt. Diese sammelt ihr am besten von März bis Mai. Man findet ihn in Gärten und Parks. Achtet aber darauf, dass es ein “sauberer” Platz ist, und dass ihr ihn nicht am Straßenrand, oder in einer Hundeauslaufzone sammelt.

Eine wunderbare Löwenzahnsalbe selber machen

Videoanleitung dazu

 

  • Löwenzahnblüten in ein hitzebeständiges Glas (z. B. ein Rex-Glas, oder Topf) geben und mit Öl übergießen. Mischt dazu eine handvoll frischer Löwenzahnblüten mit  Öl solange bis die Blüten bedeckt sind. Ich verwende dafür ein Distlöl oder ein anderes hochwertiges Öl. (Das Mischverhältnis bei frischen Löwenzahnblüten beträgt 1:10, also auf 10 Gramm Blüten kommen 100 ml Öl.)
  • Einen kleinen Topf mit Öl und Blüten befüllen und auf maximal 40 Grad Celsius erwärmen. Am besten ihr verwendet dafür einen Bratenthermometer.
  • Das Kräuter – Öl – Gemisch zirka 1 – 2 Stunden ziehen lassen und dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.  Anschließend das Öl abfiltern.

Einfaches Salbenrezept

Zur Salbenherstellung benötigt ihr 40 ml Löwenzahnöl und 3 Gramm Bienenwachs. (Statt Bienenwachs könnt ihr auch Sojawachs verwenden.)

In einem Wasserbad das Bienenwachs im Löwenzahnöl zum Schmelzen bringen. Wartet so lange, bis sich das Wachs komplett aufgelöst hat. Alles dann in einen Salbenbehälter füllen und abkühlen lassen. Die Salbe hält bis zu 6 Monate. Wenn ihr eine längere Haltbarkeit wünscht, dann gebt in die flüssige Masse ein paar Tropfen Vitamin E dazu.

Ihr könnt die Salbe aber auch ein durch das erweiterte Salbenrezept herstellen. Diese Methode ist ein wenig aufwändiger, aber die Konsistenz der Salbe ist eine bessere.

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Es werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.