Affiliate Links

RingelblumenDa  sich viele Menschen für das Selberherstellen von Medizin und Kosmetik interessieren, möchte ich an dieser Stelle ein paar Grundrezepte für Salben mit Community teilen.

Generell gilt bei der Herstellung von Cremen und Salben immer höchste Hygiene zu garantieren. Das heißt, dass alle Geräte, die dafür verwendet werden sehr heiß abgewaschen werden müssen. Weiters empfiehlt sich eine Desinfektion mit Alkohol. Bei natürlichen Salben oder Cremes ist die Haltbarkeit begrenzt. Allgemein kann man sagen, je höher der Wasseranteil, desto größer die Schimmelgefahr.

In diesem Beitrag beschäftige ich mich mit der Herstellung von klassischen Salben.

Grundrezept für Salben

Salben selber machen

  • 30 ml Öl (hochwertig, biologisches z. B. Rapsöl)
  • 2 Gr Bienenwachs als vegane Alternative könnt ihr Canaubawachs dafür verwenden.

  1. Vermischt Wachs und Öl  in einem Glasbehälter und stellen diesen in ein Wasserbad.
  2. Wartet solange, bis sich das Wachs aufgelöst hat und rührt dann die Mischung um.
  3. Um die Konsistenz zu prüfen, gebt ein paar Tropfen auf einen kalten Teller und lasst diesen erkalten.
  4. Ergänzt je nach Bedarf  Öl oder Wachs.
  5. Entfernt die Mischung aus dem Wasserbad, sobald ihr mit der Konsistenz zufrieden seid und lasst sie sodann  auf Handwärme abkühlen.
  6. Fügt dann ätherische Öle (auf diese Menge nicht mehr als bis zu 10 Tropfen)  und Wirkstoffe nach Wahl hinzu und vermischen diese gut.
  7. Verschließt die Salbe, sobald sie abgekühlt ist.

Erweitertes Grundrezept

Mit anderen Konsistenzgebern kann man eine Salbe auch cremiger und besser verstreichbar machen.

  • 30 ml Öl
  • 1 gr Bienenwachs oder Canaubawachs
  • 4 gr Lanolin oder Shea-Butter, Kakaobutter, o.ä.

Sobald das Bienen- oder Canaubawachs aufgelöst ist, gebt ihr Lanolin, Shea-Butter oder Kakaobutter dazu. Der restliche Vorgang bleibt wie oben beschrieben gleich. Möchte man die Salbe mit weiteren Wirkstoffen beziehungsweise mit weiteren Gerüchen versehen, dann kommen an dieser Stelle auch noch ätherische Öle hinzu. Auf die hier vorgestellte Menge zirka 5 – 10 Tropfen des jeweiligen ätherischen Öls.

Beispiel für Notfalltropfen-Salbe

Man kann die Salbe ähnlich wie auch die Notfalltropfen (Bachblüten erhalten Sie in allen Apotheken) in Stresssituationen aller Art einsetzen, beispielsweise, wenn man sich gestoßen hat, bei Kopfschmerzen durch Schreck, leichten Muskelzerrungen usw. Fügen Sie dazu, wie oben beschrieben unter Punkt 6, 3 Tropfen Notfalltropfen hinzu.

Weitere spannende Salbenrezepte zum Schmökern hier auf dem Blog.

Salbe für Neurodemits

Anti-Falten-Salbe Rezept

Nervensalbe

Das ist nur ein kleiner Auszug. Mehr davon findet ihr hier auf der Kräuterhexe.

[aps-counter theme="theme-3"]

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Unser aktuelles Video

[fusion_youtube id="https://youtu.be/9hZFNTlSp2U" alignment="center" width="400" height="300" autoplay="false" api_params="" title_attribute="" hide_on_mobile="small-visibility,medium-visibility,large-visibility" class="" css_id=""][/fusion_youtube]

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.