Affiliate Links

Gardening

Der Frühsommer kündigt sich an und es kann schon so richtig heiße Tage geben. Jetzt ist die Natur in ihrer schönsten Pracht da und man kann schon einiges ernten und den Sommer feiern.

Im Juni genießen

In der Regel gehört der Juni schon zu den wärmeren Monaten. In den letzten Jahren haben sich Hitzewellen immer häufiger schon in den Frühling verlegt. Wenn man sich mit ein wenig Grün in sein Leben erfreuen will, muss man dann schon öfter einmal gießen.

Termine im Juni: Von der Sommersonnenwende, über den Johannistag bis zum Siebenschläftertag

Im traditionellem Kräuterjahr, hat der Juni viel zu bieten. Am 21. Juni findet die Sommersonnenwende statt. Am 21. Juni war der längste Tag des Jahres. Den Tag der Sommersonnenwende an sich betrachten seit jeher manche Menschen als mystischen Tag – manche begehen ihn mit weltlichen oder religiösen Feierlichkeiten. Man feiert den Sommerbeginn und hofft auf eine ertragreiche Ernte.

Seit der Christianisierung Europas werden Mittsommerfeste oft mit dem Heiligen des  Johannes dem Täufer, verbunden, der als besonders machtvoller Heiliger galt. Dieses Jahr finden sie am 23. Juni 2018 statt. Einige der Sonnenwendbräuche, wie die Johannisfeuer, sind nach ihm benannt. Hier liegt das Datum kurz nach der tatsächlichen Sommersonnenwende, da das Datum des Julianischen Kalenders benutzt wurde.[Quelle, 1]

Juni, Was tun im Juni auf Balkon, Terrasse und Garten?

Der Johannistag wird am 24. Juni gefeiert. Als Liebesorakel verwendet man in der Johannisnacht (24. Juni) das Johanniskraut. Junge Mädchen pressen Blütenknospen aus und denken an ihren Liebsten. Im 16 Jahrhundert glaubte man, dass man sich mit dem Saft der Johanniskrautblüte vor dem Teufel schützen kann. Als beste Sammelzeit für das Johanniskraut galt früher die Zeit der Sonnenwende, vom 21.-24..

Der 27 Juni gilt als Siebenschläfertag, der Gedenktag der sieben Schläfer von Ephesus. Aber als Lostag ist der Siebenschläfertag für das Wetter verantwortlich und das gleich für ganze sieben Wochen. „Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne.“ (Autor unbekannt)

Wildkräuter sammeln

Es gibt einige Wildkräuter, die ihr im Juni gut sammeln könnt. In dieser Liste findet ihr jene Kräuter die man im Juni sammeln kann Liste findet ihr jene Kräuter die man im Juni sammeln kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem selbst gemachten Holunderblütensirup.

Juni, Was tun im Juni auf Balkon, Terrasse und Garten?

Kräuter, Gemüse und Co

Grundsätzlich sollte nun alles, was noch vorgezogen wird, ins Freie. Dazu gehören Karotten, Rettich, Rote Beete, Kohlgemüse, Blattsalate, Gurken, Zuckermais, Bohnen, Erbsen und Tomaten. Darüber hinaus können auch alle Kräuter schon ins Freie. Insbesondere die mediterranen Küchenkräuter, wie Basilikum, Thymian, Oregano, Salbei und Rosmarin.

Geerntet werden kann: Spargel, Rhabarber, Kirschen, Erdbeeren und all jene Kräuter, die schon frisch da sind, wie z.B. Schnittlauch, Minze, Zitronenmelisse.

Wenn ihr Tipps rund ums Gartln habt, schreibt sie bitte in den Kommentar.

Wenn Ihr mich begleiten wollt, so findet Ihr mich auf Instagram und Youtube. Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Ihre  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Der Beitrag enthält Affiliate-Links. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com .