In freundlicher Zusammenarbeit mit Shop Apotheke
Tee

Sobald es draußen kühler und nasser wird, steigt das Risiko, dass die Stimme versagt. Heiserkeit macht das Sprechen anstrengend und ist ein unangenehmer Zustand.

Heiserkeit – Stimmlosigkeit

Jeder von uns kennt das Phänomen, dass die Stimme versagt. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben. Bei Heiserkeit kann man von einer Veränderung der Stimmqualität ausgehen, die manchmal auch zum Stimmverlust führt. Typische Ursachen dafür sind Überbeanspruchung und Erkältung. Es gibt jedoch auch noch viele andere mögliche Ursachen, wie zum Beispiel Bronchitis, Kehlkopfentzündung, bakterielle Infektionen bis hin zu Stress, Angst, Lebensmittelallergien und vieles mehr. Eine sehr gute Darstellung über die möglichen Hintergründe könnt ihr auf der Seite von Shop Apotheke nachlesen.

Welche Personen zählen dabei zur Risikogruppe?

Es gibt bestimmte Personengruppen, die ein erhöhtes Risiko tragen heiser oder stimmlos zu werden.

  • Menschen, die berufsbedingt viel sprechen bzw ihre Stimme häufig brauchen, wie zum Beispiel Lehrer*innen, Schauspieler*innen, Sänger*innen oder Trainer*innen.
  • Eine weiter Gruppe sind Menschen, die viel rauchen oder viel Alkohol konsumieren sowie
  • Personen, die an einer anderen Vorerkrankung leiden.

Tee

Heilpflanzen

Hier auf der Kräuterhexe habe ich mich schon öfters mit Heilpflanzen beschäftigt, die gegen Heiserkeit und Stimmlosigkeit helfen. An dieser Stelle findet ihr eine Zusammenfassung über die wichtigsten natürlichen Helfer, die zuallererst als Tee konsumiert werden sollten.

Eibisch ist ein toller Verbündeter, um bei Stimmlosigkeit und Heiserkeit zu helfen. Dabei wirkt er beruhigend, blutstillend, entzündungshemmend, erweichend, immunstimulierend, reizlindernd, tonisierend, wärmend und hemmend auf die Aktivität der Flimmerhaare in den Bronchien.

Thymian zählt zu meinen liebsten Heilkräutern. Er wirkt sehr stark gegen Bakterien und Viren und ist antiseptisch, krampflösend, schleimlösend und kräftigend. Er ist damit auch ein toller Allrounder in der Erkältungszeit.

Salbei kann man als einen der wichtigsten Heilpflanzen bezeichnen, da er so vielseitig einsetzbar ist. Er wirkt blutreinigend, führt Schleim der Atmungsorgane ab, wirkt entzündungshemmend und ist ein ausgezeichnetes Mittel bei Rachenkatarrh, Kehlkopfkatarrh, bei entzündeten Mandeln und Mundschleimhäuten. Darüber hinaus tötet er Viren und Bakterien. In der modernen Kräuterheilkunde zeigt sich Salbei als einer der wichtigsten Verbündeten gegen Heiserkeit und Halsschmerzen. Wie wäre es beispielsweise mit einem selbstgemachten Salbeisirup?

Kamille, wird im Volksmund die Königin der Heilpflanzen genannt und das zurecht. Sie ist ein Allrounder und wirkt bei zahlreichen Beschwerden, so auch gegen Heiserkeit und Stimmlosigkeit.

Es gibt natürlich noch viele andere Tees, die helfen. Wichtig dabei ist, dass diese nicht zu kalt getrunken werden sollten. Trinkt dabei auch reichlich, bis zu acht Tassen über den Tag verteilt, sind zu empfehlen.
Neben den Tees kann man sich auch noch mit weiteren Hilfsmittel der Natur weiterhelfen. Man findet im Handel tolle Lutschpastillen aus Isländisch Moos oder Primel. Darüber hinaus gibt es auch homöopathische Unterstützung. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Hausmittel

Mit folgenden Hausmitteln könnt ihr zusätzlich die Heiserkeit bekämpfen.

  1. Meidet das Rauchen und verzichtet in dieser Zeit auf Alkohol zur Gänze.
  2. Luftbefeuchtung und Aromatherapie: Achtet darauf, dass die Räume, in denen ihr euch aufhält gut befeuchtet sind und lüftet regelmäßig. Darüber hinaus kann man sich noch Unterstützung durch die Aromatherapie holen. Verwendet einfach dazu ätherisches Eukalyptus- oder Rosmarinöl in der Duftlampe.
  3. Am besten inhaliert ihr vor dem Schlafengehen mit einer Handvoll Kamillenblüten auf einem Liter Wasser. Anschließend solltet ihr gleich ins Bett gehen.
  4. Schont die Stimme und vermeidet es laut zu sprechen oder zu schreien.
  5. Haltet euch warm. Es ist wichtig, dass es rund um den Hals nicht zu kalt ist. Verwendet daher Schals, Halstücher oder Rollkragenpullis.
  6. Besonders hilfreich ist auch das häufige Gurgeln mit Salbei- oder Kamillentee.
  7. Tretet einfach ein bisschen kürzer und vermeidet Stress, so gut es geht.

Wichtig: Sollte die Heiserkeit bzw. Stimmlosigkeit nicht vergehen, ist ärztliche Hilfe aufzusuchen, um die Ursachen klären zu lassen.

[aps-counter theme="theme-3"] Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.