/Der natürliche Weg zu einem normalen Cholesterinspiegel

Der natürliche Weg zu einem normalen Cholesterinspiegel

GemüseCholesterin – Viele Menschen der westlichen Zivilisation leiden unter zu einem hohen Cholesterinwert. Aber was bedeutet das konkret und was kann man dagegen tun?

*Ich erinnere mich daran, als vor rund 30 Jahren mein Großvater einen zu hohen Cholesterinwert hatte. Wir hatten noch nie darüber gehört und meine Großmutter war sichtlich beunruhigt nun Ernährungs- und Lebensstil ändern zu müssen. Aber was konkret bedeutet Cholesterin?

Was ist Cholesterin?

Cholesterin an sich ist immens wichtig für unseren Körper. Der fettähnliche Stoff wird für zahlreiche Stoffwechselsvorgänge benötigt. Der Körper selbst stellt das Cholesterin zu einem überwiegenden Teil selbst in der Leber her und transportiert dieses dann in den Rest des Blutes. Darüber hinaus unterscheidet man zwischen gutem (LDL „low density lipoproteins”) und schlechten (HDL „high density lipoproteins”) Cholesterin. Hohe Cholesterinwerte, verursacht durch HDL, zeigen oft eine ernährungsbedingte Überversorgung des Körpers und dieses kann in Folge zu Gefäßverengungen führen. Diese wiederrum können Arteriosklerose und zahlreiche Herz- Kreislauferkrankungen verursachen. Euren Cholesterinwert könnt ihr beim Arzt bestimmen lassen.

Wie kann man einen hohen Cholesterinwert vorbeugen?

Es ist fast selbstsprechend, dass wir selbst für unseren Cholesterinwert verantwortlich sind. Um hier ein gesundes Gleichgewicht  gilt es auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Bei einer cholesterinbewussten Ernährung muss man dafür sorgen, dass man weniger tierisches Fett, Zucker und Kohlehydrate zu sich nimmt. Der Anteil an hochwertigen Fetten, wie zum Beispiel Omega 3 und Omega 6 – Fettsäuren sollte daher erhöht werden. Auf dem Teller sollte eine mediterrane Mischkost mit viel Gemüse, Obst und Fisch oder eine basische Ernährung. Aber wie kann man mit natürlichen Mitteln Cholesterin reduzieren?

Reis

Ernährung und Ernährungsergänzung bei hohem Cholesterin

Roter Reis und Monacolin-K: Besonders effektiv wirkt die Kombination von rotem Reis und Monacolin-K. Der aus China stammende und durch den Rotschimmelpilz Monascus purpureus fermentierte Reis enthält den Inhaltsstoff Monacolin-K. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass Monacolin-K das Cholesterin stabilisiert. [1] Nur 10mg Monacolin-K täglich reichen, um einen normalen Cholesterinwert zu halten. Dies wurde auch von der Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) entsprechend der Health-Claims Verordnung bestätigt.  Nun kann man natürlich nicht täglich roten Reisen essen, daher wäre in diesem Fall die Einnahme dieses Ernährungsergänzungsmittels BioProphyl Roter Reis sehr zu empfehlen. Für mich persönlich im Moment der Favorit, da man damit die besten Fortschritte erzielt.
Blaubeeren sind gesunde Schlankmacher. Der regelmäßige Konsum unterstützt dabei die Cholesterinwerte zu reduzieren.
Leinöl ist bekannt für seine Omega-3 Fettsäuren. Am besten ist es sich täglich einen Löffel Leinöl in sein Joghurt zu mischen. Tut man dies über einen längeren Zeitraum, erzielt man auf jeden Fall gute Fortschritte im Kampf gegen das Cholesterin.

Kräuter bei zu hohem Cholesterin

Ehrenpreis ist nicht nur ein vorzügliches Heilkraut, dass nicht nur bei Milz-, Leber- und Gallenleiden hilft. 2 Tassen täglich über 8 Wochen eingenommen helfen nachhaltig den Cholesterinwert zu senken.
Oregano-Auszug: Schon die alten Griechen wussten um die Heilwirkung von Oregano. Gegen Cholesterin hilft am bester ein Oregano-Auszug. Dazu verwendet man 500 ml native Olivenöl und gibt ungefähr 250 g der Oregano dazu, dieser sollte das Heilkraut vollständig mit Öl bedeckt sein. Lassen Sie dies für ungefähr drei Stunden leicht sieden. Nachdem das Öl abgekühlt ist, kann man den Oregano absieben. Zur Aufbewahrung füllt man es in eine dunkle Flasche und lagert es möglichst kühl. Man nimmt davon dreimal täglich 1 Esslöffel voll ein, und zwar 3 Wochen lang, setzt dann 1 Woche aus und wiederholt die Anwendung 3 Wochen lang.

Wusstet Ihr, dass

laut einer Studie, die jetzt auf der Tagung “Experimental Biology 2011” in Washington DC vorgestellt wurde, 75 Gramm getrocknete Apfelscheiben täglich binnen eines halben Jahres den LDL-Cholesterinwert um 23 Prozent senken?

Wenn Ihr mich begleiten wollt, so findet Ihr mich auf Instagram, Youtube oder Twitter. Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. *Der Beitrag enthält Affiliate-Links. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder sind frei zugänglich.

Von |2018-09-20T10:28:01+00:00September 19th, 2018|Cholesterin, Ernährung, Gesundheit|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.