HundThe same procedure as every year: Am 31.12. geht es los. Überall werden Feuerwerkskörper und Böller in die Luft geknallt. Aber hat diese Tradition in Hinblick auf Klimawandel und unter Rücksichtnahme gegenüber unseren liebsten Vierbeinern überhaupt noch seine Berechtigung?

Knallerei – Wozu ein Feuerwerk?

Ich persönlich bin kein Fan des Lauten. Nichtsdestotrotz kann man kaum am 31.12. dem alljährlichen Herumgeböller entgehen. Es bleibt nur noch die Flucht aufs Land. In Österreich alleine werden zu Silvester 400 Tonnen Feinstaub [1] frei. Die Werte für Deutschland und die Schweiz sind je nach Region ähnlich [2]. Zahlen, die im Kontext der Klimadebatte sehr bedenklich sind.

Fellnasen – Samtpfoten – Tierquälerei

Aber es ist nicht nur eine Frage des Umweltschutzes. Auch unseren liebsten Vierbeinern geht es nicht gut mit dem Lärm. Für viele Tiere stellt dieser Lärm eine unzumutbare Lärmbelastung da, die sie unter Dauerstress setzt. Nicht selten verschwinden am Silvesterabend Haustiere aus Panik und finden dann nicht mehr nach Hause. Besonders für Hunde ist die Knallerei besonders belastend. Tierschützer empfehlen an diesem Tag zu Hause zu bleiben (soweit wie möglich), die Fenster zu schließen und zu verdunkeln.

Der Lärm ist aber nicht nur für Tiere belastend. Viele ältere und kranke Menschen können auch nicht gut damit umgehen. Kleine Kinder haben manchmal Angst.

Mittlerweile gibt es in Deutschland schon einige Supermärkte, die sich aus den besagten Gründen weigern Feuerwerk zu verkaufen. Ich persönlich finde das eine gute Entwicklung und denke man kann auch zu Silvester, ohne Luftverschmutzung und Tierquälerei gut ins neue Jahr gehen. Wie seht ihr das? Oder seid ihr der Meinung Tradition geht vor?

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com.