Affiliate Links

RosmarinIch finde es immer schön Geschenke selber zu machen. Besonders schön finde ich Rezepte, in denen man Kräuter verarbeiten kann. In diesem Beitrag findet ihr drei tolle Rezepte aus Rosmarin: Rosmarinsalz, Rosmarinmandeln und eine Rosmarinseife.

Rosmarin – Alleskönner

Wir leben ja in einer Zeit, in der fast jede/r schon alles hat und eigentlich nichts wirklich braucht. Gerade deshalb finde ich selbstgemachte Geschenke schön. Das tolle an den drei Rezepten, die ich euch heute vorstelle ist, dass man sie herschenken kann, aber nicht muss. Denn ich verwende diese auch für mich sehr gerne.

Rosmarinsalz

Wir haben das riesen Glück eine große Rosmarinstaude im Garten zu haben. Die ist winterhart und so haben wir das ganze Jahr über frischen Rosmarin. Für die Rezepte heute könnt ihr natürlich auch Rosmarin vom Markt verwenden.

Rezept
– Eine Handvoll Rosmarin
– Zirka 50 Gramm Salz

Grundsätzlich könnt ihr in diesem Rezept selbst bestimmen, wieviel Rosmarin und wieviel Salz ihr verwendet. Je nachdem, wie intensiv der Rosmaringeschmack sein soll. Ich habe den Rosmarin dazu gewaschen und getrocknet und mit dem Salz in einen Mixer gegeben. Es ist dabei egal, ob ihr grobes oder feines Salz verwendet, nehmt das, was ihr gerade zu Hause habt.

Schmeckt mega zu Rosmarinkartoffeln.

Rosmarinmandeln

Rezept
– 200 g Mandeln
– Das Eiweiß eines kleinen Eis
– 1 TL Rosmarinsalz
– 1 TL braunen Zucker
– 1/2 TL Curry

1. Das Backrohr bei Umluft auf 180 Grad vorheizen.
2. Eiweiß leicht schaumig rühren. Anschließend Rosmarinsalz, Zucker, Curry und das Eiweiß mit den Mandeln gut vermengen.
3. Alles auf ein Backblech geben und zirka 12-17 Min im Rohr lassen.

Ich finde, die sind der ideale Snack. Schmecken total lecker und sind auch noch gesund.

Rosmarinseife

Vorweg muss ich sagen, dass es eine “einfache Rosmarinseife” ist. D.h. in diesem Rezept wird die Seife nicht gesiedet. Als Basis für die Seife verwende ich eine Biorohseife. Die hat den Vorteil, dass man schneller fertig ist und weniger schmutzig macht.

Um diese Seife herzustellen, benötigt ihr eine Biorohseife. Diese könnt ihr online beziehen. Ich habe euch den Link dazu hinterlegt. Es gibt aber auch Seifenmanufakturen, in denen man lokal und regional diese beziehen kann. Diese Biorohseife ist auf Basis von Sheabutter vegan und tierversuchsfrei hergestellt und dient uns in diesem Rezept als Basis.

Hier auf der Kräuterhexe habe ich schon einige Seifenrezepte vorgestellt. Falls ihr Lust bekommen habt, könnt ihr diese nachlesen.

Seifen selbst gemacht

 

Rezept
– 300 g Biorohseife
– 2 EL Rosmarin gemahlen oder in kleinen Stücken
– 2 EL grobes Salz
– 50 Tropfen ätherisches Rosmarinöl

1. Die Biorohseife im Wasserbad, erwärmen. Verwendet bitte dazu einen alten Topf, den die Seife setzt sich stark am Boden an.
2. Sobald die Biorohseife flüssig ist, ein wenig abkühlen lassen, so zirka 3-5 Minuten.
3. Dann Salz und Rosmarin dazu geben und kräftig rühren. Achtet darauf, dass das Salz nicht verklumpt.
4. Zu guter Letzt kommen noch 50 Tropfen des ätherischen Rosmarinöls dazu.
5. Alles zusammen in Seifenformen aus Silikon gießen und zirka 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur trocknen lassen.

 

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Und, habt ihr Lust auf mehr bekommen? Wichtige Grundrezepte für die Kräuterheilkunde könnt ihr in der Verlinkung nachlesen.

Ein beliebtes Video

Eure  Kräuterhexe – Schnu1

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die zur Verfügung gestellten Informationen sowie die Kommentare von Usern können nicht zur Erstellung von Diagnosen oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben. Die Inhalte der Seite ersetzen nicht den Arztbesuch und werden auch keine Behandlungsempfehlungen abgegeben. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com oder es sind die entsprechenden Urheber, falls erforderlich, angegeben.