/Selbstgemachtes Kräutersalz

Selbstgemachtes Kräutersalz

KräutersalzAls ich beschlossen habe mich gesünder zu ernähren, wollte ich alle Fertigprodukte von meinem Speiseplan verbannen. Begonnen habe ich damit, dass ich mir eine eigne Suppenwürze gemacht habe, die ein Kräutersalz ist.

Es ist möglich sich frei von Konservierungsstoffen zu ernähren, ohne zu viel Aufwand dabei zu betreiben? Viele von uns sind berufstätig und haben natürlich nicht immer Zeit sich eine frische Suppe zu bereiten. Wer es schnell und einfach haben möchte, kann sich mit wenigen Schritten eine eigene Suppenwürze herstellen. Wenn ihr selbst Balkon, Terrasse oder Garten habt, ist es natürlich wichtig vorab die Kräuter zu trocknen. Wie ihr das am besten macht, könnt ihr diesem Blogbeitrag entnehmen.

Einstieg in das Handwerk der Kräuterhexe – Kräuter richtig trocknen (Teil 3) Kräuter trocknen

 

Ein Kräutersalz könnt ihr natürlich auch mit gekauften getrockneten Kräutern selbst herstellen. Das Rezept, dass ich hier vorstelle hält ein Jahr lang frisch, als zahlt es sich aus auch gleich mal eine größere Menge zu bereiten. Also gleich für die ganze Familie oder als Geschenk für Freunde mitmachen. Grundsätzlich gibt es mehrere Rezepte ein Kräutersalz zuzubereiten. Mit der Wahl der Kräuter kann man variieren. Ich zeige Euch heute ein einfaches Rezept. Der Phantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Man kann auch andere Kräuter dazu geben, wie z. B. Schnittlauch, Beifuss, Oregano, Thymian etc. Je nachdem was schmeckt. Als Zutaten dafür benötigt Ihr:

Selbstgemachtes Kräutersalz

Zutaten

• Karotten
• Sellerie
• Petersilienwurzel
• Porre
• Getrocknete Petersilie
• Getrockneter Liebstöckel
• Salz (am besten ist ein feines Salz dafür zu verwenden) (Generell gilt 50 Gramm Salz auf 100 Gramm Gemüse)
• Aufbewahrungsglas

Zubereitung

1. Das Gemüse in dünne Scheiben schneiden und in den Backofen geben. Bei 60 Grad trocknen lassen. Das Gemüse zirka 3 Stunden im Backofen lassen. In der Zwischenzeit ab und an das Backrohr öffnen, sodass die Feuchtigkeit entweichen kann. Fertig ist es, wenn das Gemüse komplett eingetrocknet ist. Wenn Sie einen Dörrautomaten haben, können Sie das natürlich auch dort machen.
2. Das getrocknete Gemüse entweder in den Mixer geben oder in kleine Stücke schneiden.
3. Das Gemüse mit den Kräutern vermischen und abwiegen.
4. Wie oben schon beschrieben auf 100 Gramm Gemüse kommen 50 Gramm Salz. Alles gut miteinander vermengen und in ein verschließbares Glas füllen.

Haltbarkeit 1 Jahr.

Ich persönlich liebe dieses Kräutersalz, da man es zum Würzen von Suppen, Saucen und Aufläufen verwenden kann.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Hier gibt es ein Video zur Anleitung

 

Übrigens…

Kennen Sie schon meinen Youtube-Channel? Ich würde mich über eine „Gefällt mir“ freuen.

Ihre Kräuterhexe / Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen bei der Schnu1 oder sind von pixabay. 1. Pix: | Urheber: Pixelot | www.fotolia.com

Von |2018-08-18T16:22:42+00:00März 4th, 2018|Biologisch Leben, Rezepte|5 Kommentare

5 Comments

  1. Simone März 8, 2018 um 5:36 pm Uhr - Antworten

    getrocknete Tomaten bei der Gemüse Pasta?

    • Schnu März 9, 2018 um 8:57 am Uhr - Antworten

      Ja, das sollte funktionieren.

  2. Serena März 10, 2018 um 3:16 pm Uhr - Antworten

    danke für den tipp!:)

  3. Viagracheap März 15, 2018 um 1:08 am Uhr - Antworten

    Auch dieses Gericht klingt wieder so wunderbar lecker und es schmeckt bestimmt richtig klasse. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass es mir schon zu umständlich ist den Teig selbst herzustellen… , aber selbstgemacht ist eben immer unschlagbar. Vielleicht überraschst Du mich mit diesen Gnocchi bei meinem nächsten Besuch bei Dir ….?! Liebste Grüße Toni

  4. Genericcialisonline März 16, 2018 um 1:03 pm Uhr - Antworten

    Dankeschön, liebe Luana💕

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.