Affiliate Links

Gewinnspiel

Jetzt im Sommer erleben wir die Natur in voller Pracht. Es ist die richtige Zeit, um Tinkturen herzustellen. Heute verlose ich im Rahmen eines Gewinnspiels einige Bücher mit dem Titel „Heilpflanzen und Tinkturen – Wirksame Kräuterauszüge mit und ohne Alkohol selbst herstellen“ von Elisabeth Engler.

Über Tinkturen berichte ich immer wieder auf der Kräuterhexe – Schnu1. Das Herstellen von Tinkturen ist eine sehr alte Methode, um die Heilkräfte der Pflanze zu konservieren. Jetzt in Herbst und Winter wäre die richtige Zeit, um Wurzeltinkturen selbst frisch herzustellen. In meinem Beitrag „Tinkturen – Die wichtigsten Rezepte für den Herbst“ könnt ihr das nachlesen.

Gewinnspiel: Buchverlosung „Heilpflanzen und Tinkturen “ von Elisabeth Engler

Vorweg möchte ich mich bei CBV – Compbook – Verlag und Elisabeth Engler herzlich bedanken, die einige Exemplare hier für die die Verlosung zur Verfügung stellt. Das rund 60 seitige Buch, ist zwar ein schlankes, beinhaltet aber alles, was man zum Thema Tinkturen wissen muss und sollte wirklich in keiner Kräuterbuchsammlung fehlen. Die Autorin beschreibt in einem ersten Schritt, welche Arten es von Tinkturen gibt. Dabei spannt sie den Bogen von Tinkturen, die man mit frischen Pflanzen, mit getrockneten Pflanzen, mit und ohne Alkohol, auf Essig- oder Honigbasis ansetzt.

Tinkturen Buchgewinnspiel, Gewinnspiel „Heilpflanzen und Tinkturen“

Elisabeth Engler unterscheidet auch nach Tinkturen, die aus einer Pflanze gemacht werden und jene die aus Kräutermischungen hergestellt werden. Ein Rezept, das mir besonders gut gefallen hat, ist die

Burn-Out-Tinktur, S. 34

– 4 EL Rosmarin, getrocknet oder frisch (1 Handvoll)
– 2 EL Frauenmantel (Blätter), getrocknet oder frisch (1 Handvoll)
– 3 EL Meisterwurz (Wurzel), pulverisiert
– 3 EL Ginseng (Wurzel), pulverisiert
– 150 g Honig
– 1 L Rotweinessig

Kräuter in den Rotweinessig geben und zum Kochen bringen, Ginseng zufügen und vom Herd nehmen. Honig in den lauwarmen Sud geben und auflösen. Über Nacht stehen lassen, danach durchfiltern und abfüllen. Reste vom Ginseng im Kühlschrank aufbewahren.

Verwendung
Stressbedingtes Erschöpfungssyndrom, Dauermüdigkeit, Schwäche, Energielosigkeit, Rekonvaleszenz in Prüfungszeit und nach Krankheiten.

Dosierung
Täglich 2-mal 30 Tropfen einnehmen in Tee oder Wasser (morgens und mittags). Anwendung mindestens 3 und bis zu 6 Wochen, danach Pause einlegen und evtl. wiederholen.

Gegenanzeigen
Schwangerschaft (wegen Rosmarin)
Ginseng ist extrem bitter!”

Fazit zum Buch

Ich finde das Buch wirklich ein gutes Einstiegswerk in der Herstellung von Tinkturen. Es bietet einen guten Überblick von Tinkturen für die wichtigsten Anwendungsfälle. Ihr findet für fast alle Wehwechen die Anleitung zur Herstellung einer Tinktur. Und wollt ihr das Buch haben?

Gewinnspiel – Buchverlosung

Ein Exemplar des Buches werde ich unter allen verlosen, die hier im Blog unter dem Post folgende Frage beantwortet.

“Was ist Euer wirksamstes Heilkräuterrezept?“

Schreibt Eure Antworten einfach in die Kommentarfunktion hier in den Blog. Kommentare auf Facebook können leider nicht berücksichtigt werden. Das Gewinnspiel läuft bis zum 28. Juli 2019 um 23:59 Uhr.

Unter allen sinnvollen Antworten verlose ich dann per Zufall die Bücher. Mehrfach-Kommentare sind nicht erlaubt und eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
PS: Die Kommentare im Blog werden nur einmal am Tag angezeigt. Also bitte keine Panik, wenn der Kommentar nicht gleich erscheint.

Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.

Eure  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.schnu1.com.