/Yogi-Tee selbst gemacht

Yogi-Tee selbst gemacht

H-J Spengemann  / pixelio.d

Ayurveda ist eine praktische indische Lebensweise, die eine bewusste Lebensführung und ganzheitlichen Ansatz als Schlüssel eines langen, ausgeglichenen Lebens empfiehlt. Auch in unserer modernen Welt greift man immer wieder gerne auf Yogi-Tees zurück, die neben einem guten Geschmack auch heilende Wirkung besitzen.

Durch die Doshas Vata, Pitta und Kapha manifestieren sich die Elemente in einer einzigartigen Kombination in jedem Wesen. Im Gegensatz zu unserer westlichen Heilkräuter-Tradition istYogi-Tee kein Kraut enthalten, sondern wohlriechende und leckere Gewürze. Verfeinert wird dieser meist mit Milch. Er soll  Vitalität, Gesundheit und Schönheit fördern.

Heilwirkung

Zumeist konsumiert man ihn mit Milch. Diese wirkt nachdem Ayurveda entgiftend, beruhigt die Nerven, regt den Appetit an, nährt, süßt, stärkt die Vitalität und geistige Regsamkeit, macht eine schöne Haut und enthält viele Vitamine. Es sind mehr als 50 unterschiedliche Mischungen für Yogi Tee bekannt. Schwarzer Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Zimt und Nelken ist eine der traditionellen Mischungen für Yogi Tee.

Rezept für selbstgemachten Yogi-Tee

Für eine Tasse
4 Gewürznelken
4 schwarze Pfeffer-Körner
1 oder 1/2 Stange Zimt
1 Stück Ingwerwurzel
4 Kardamomkapseln (den Samen verwenden)

Die Zutaten mit einem Mörser zerkleinern. 1/4 Liter heißes Wasser dazu und ungefähr 20-30 Minuten kochen lassen, dabei  duftet dann auch die ganze Küche nach den herrlichen Gewürzen. Mit einem Schluck Milch abschmecken und in Ruhe genießen!

    

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann bewerten Sie ihn bitte.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar