/Wunderknolle Knoblauch

Wunderknolle Knoblauch

Knoblauch – fast in jeder Kultur zu Hause hat er mittlerweile die Küchen der Welt erobert. Nicht zu unterschätzen ist er in seiner Heilwirkung. Er wirkt antibakteriell, Schütz die Leber und verringert die Alterung.

Schon seit Jahrtausenden findet Knoblauch quer durch alle Kontinente seinen Einsatz in der Kulinarik. Nicht zu unterschätzen ist jedoch seine Heilwirkung auf die unterschiedlichsten Symptome. Seine heilende Kraft verdankt er der Schwefelverbindung Allicin, die auch für seinen Geruch verantwortlich ist.

Anti-Aging

Einer seiner wichtigsten Eigenschaften ist, dass durch Allicin freie Radikale gebunden werden und er Alterungsprozess reduziert wird.

Natürliches Antibiotikum

Knoblauch ist keimtötend, was ihn zu einem besonderen Verbündeten macht im Kampf gegen Erkältungen und Magen-, Darmverstimmungen.

Schütz die Leber

Knoblauch wirkt auch der Abnützung der Leber entgegen, indem er deren Zellwände festigt und das Organ in seiner Entgiftungsfunktion unterstützt. Also, wenn man mal einen über den Durst getrunken hat, sollte man eine Knolle Knoblauch am Tag danach konsumieren.

Knoblauch als Hausmittel

Bei Erkältungen, Grippe und grippalen Effekten
Zwei gepresste Zehen mit 1 EL Zitronensaft und 1 EL Honig mischen und diesen Saft bis zu dreimal täglich nehmen.

Bei Durchfall
1 ganze Knolle Knoblauch schälen und zerteilen, zusammen mit 5 Scheiben frischem Ingwer in ½ l Wasser auskochen. Den Sud durch ein Sieb abseihen und warm in kleinen Schlucken trinken.

Gegen hohen Blutdruck
Man kann  Knoblauch auch als Tinktur ansetzen. Folgen Sie dabei diesem Rezept. Mindestens 20 Tropfen davon täglich.

             

Ein Gruß aus der Küche

Selber gemachte Knoblauchöle sind ein tolles Geschenk und schmecken herrlich zu Pizza und Salaten. Hier geht es zum Rezept.

Neu: Besuchen Sie meinen Webshop!

Was Sie auch noch interessieren könnte

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch.

Bildquellen sind von mir, wenn nicht weiter angegeben:

1. Bild: Knoblauch: http://www.flickr.com/photos/marionenkevin/ Kevin
2. Bild: Knoblauch: http://www.flickr.com/photos/merydith// Will Merydith
3. Bild: Knoblauch: http://www.flickr.com/photos/calliope/ liz west
4. Bild: Öl: Floydin /Fotolia.com

2 Kommentare

  1. Kraut und Blüten Februar 17, 2014 um 12:12 pm Uhr- Antworten

    Hallo Kräuterhexe,

    ist die Wirkung des Bärlauchs ähnlich?

    Liebe Grüße,

    das Team von Kraut und Blüten

  2. Edith Februar 18, 2014 um 1:45 pm Uhr- Antworten

    Ja, das sind ähnliche Wirkstoffe enthalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*