/Was tun bei Nikotinabhängigkeit

Was tun bei Nikotinabhängigkeit

Nikotinabhängigkeit gehört zu den häufigsten Suchtkrankheiten unserer Zeit. Lesen Sie mehr, wie mit Hilfe der Natur die Sucht bekämpfen können.

Hafer ist nicht das bekannte Getreide, sondern wird auch als Heilpflanze gekannt, die mild sedativ und schlaffördernd wirken soll. In der Kräuterheilkunde wird Hafer auch zur Nikotinentwöhnung herangezogen. Das Rezept dazu stammt aus der Ayurveda-Medizin.

In der Ayurvedischen Medizin werden traditionell Haferabkochungen für Opium-Entziehungskuren herangezogen. So testete der Mediziner Anand diese Methode für die Nikotin-Entziehungskuren. Dazu bereitete er ein alkoholisches Extrakt aus der frischen Pflanze und gab diesen einer Gruppe mit starken Rauchern dazu bekam eine andere Vergleichsgruppe ein Plazebo. Er konnte statistisch einwandfrei nachweisen, dass die Gruppe, die das Haferextrakt genommen hat Erfolge bei der Entwöhnung hatte. [Quelle]

Anwendung

Ohne müde zu machen, fördert eine Hafertinktur den gesunden Schlaf, spendet Gelassenheit und steigert die Belastbarkeit im Entzug. Empfehlenswert sind hierfür zwei Zubereitungen:
Die Tinktur (beziehen Sie diese bitte über die Apotheke), 3 – 5 x täglich 3 – 5 Tropfen im Mund zergehen lassen.

Buchtipp:

Was Sie auch noch interessieren könnte

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch.

Bildquellen sind von mir, wenn nicht weiter angegeben:
Bild1: Eva Kaliwoda  / pixelio.de, Bild2: http://www.flickr.com/photos/66992990@N00/ Joanna Bourne

Hinterlassen Sie einen Kommentar