/Wärmende Kräuter für die kalte Jahreszeit

Wärmende Kräuter für die kalte Jahreszeit

Gegen Kälte kann man sich nicht nur durch warme Kleidung schützen. Mutter Natur kennt Kräuter, die von innen Wärmen. Lesen Sie hier über die besten Tipps und Tricks – vom Tee über Speisen, bis hin zur selbstgemachten Salbe – die helfen sich warm zu halten.

Tees
Fenchel, Anis, Kümmel, Ingwer, Kardamom, Vanille und Zimt. Diese sollten vermehrt als Tee eingenommen werden.
Auf den Teller
Kräuter, die in der kalten Jahreszeit verstärkt gegessen werden sollen: Basilikum, Rosmarin, Thymian, Kreuzkümmel, Kümmel und Schnittlauch.
TCM
Die traditionell chinesische Medizin empfiehlt folgende Lebensmittel:

  • Milchprodukte: Schimmel-, Schaf- und Ziegenkäse
  • Getreide: Hafer, Reis
  • Gewürze: Cayenne Pfeffer, Chillischotten und Chillipulver, Curry, Ingwer (g), Knoblauch, Pfeffer, Piment, Anis, Basilikum (g), Beifuss (g), Bohnenkraut (g), Estragon (g), Ingwer (f), Kardamon, Muskat, Koriander (f), Kümmel, Masala, Lorbeerblatt, Majoran (g/f), Nelke, Oregano (g), Thymian (g), Rosmarin (g), Schnittlauch (g/f), Senf, Süßholz (g/f), Koriandersamen, Dill (g/f)* g= getrocknet, f=frisch
  • Fleisch: Wild

Salben
Als Salbe ist eine Rosmarinsalbe besonders gut geeignet, um die Haut von außen zu wärmen.

Wärmende Kräuter für die kalte Jahreszeit

 

Zutaten

  • 30 ml Öl (hochwertig, biologisches z. B. Raps- oder Mandelöl)
  • 2 Gr Bienenwachs
  • 15 Tropfen Rosmarinöl
  1. Vermischen Sie Wachs und Öl  in einem Glasbehälter und stellen Sie diesen in ein Wasserbad.
  2. Warten Sie solange, bis sich das Wachs aufgelöst hat und rühren Sie die Mischung um.
  3. Um die Konsistenz zu prüfen, geben Sie ein paar Tropfen auf einen kalten Teller und lassen Sie diesen erkalten.
  4. Ergänzen Sie je nach Bedarf  Öl oder Wachs.
  5. Entfernen Sie die Mischung aus dem Wasserbad, sobald Sie mit der Konsistenz zufrieden sind und lassen Sie sodann die Salbe auf Handwärme abkühlen.
  6. Fügen nur ein hochwertiges Rosmarinöl z.B. dieses hier ein  und Wirkstoffe nach Wahl hinzu und vermischen Sie diese gut.
  7. Verschließen Sie die Rosmarinsalbe, sobald sie abgekühlt ist.

Übrigens: Mehr Rezepte zum Kosmetik selber machen finden Sie hier.

Buchtipp dazu:

Rein klicken und los shoppen!

Ihre  Kräuterhexe – Schnu

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. pix1:© Andy Rogers /flickr.com – Rosmarin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*