/Spitzwegerichhustensaft selbst gemacht

Spitzwegerichhustensaft selbst gemacht

2_Spitzwegerich_Pflanze

Der Herbst hat uns erreicht und mich damit die erste Erkältung, die in einem unangenehmen Husten den Höhepunkt fand. Spitzwegerich ist ein guter Verbündeter gegen Husten und den Hustensaft selber machen, ist nicht nur billiger als ihn zu kaufen, sondern macht auch Spaß.

In der germanischen Mythologie ist Spitzwegerich der „Wegbeherrscher“. In vielen Anwendungen auch heute noch hilft er vor allem gegen Husten. Den Spitzwegerichhustensaft selber zu machen, ist eine günstige Alternative konventionellen Produkten. In der Apotheke bekommen Sie 50 Gramm Spitzwegerich unter € 2,50,-. Noch günstiger wird es, wenn man ihm aus dem eigenen Garten verwendet.

Heilwirkung Spitzwegerich

Wirkt gegen Bronchalverschleimungen, stärkt die Lunge, gegen Bronchitis, wirkt blutreinigend und hilft Menschen, die sich das Rauchen abgewöhnen wollen.

Spitzwegerichhustensaft selbst gemacht

Spitzwegerichhustensaft

 

Zutaten

  • 35 Gramm Spitzwegerich getrocknet (man kann natürlich auch frische Blätter verwenden, wenn diese verfügbar sind)
  • 175 ml Bio-Honig
  • 500 ml Wasser
  • Behälter zum Aufbewahren

Spitzwegerich im Wasser aufkochen und 40 Minuten lang ziehen lassen. Abseihen und die verbleibende Flüssigkeit durch einkochen am Herd zirka um die Hälfte reduzieren lassen. Anschließend die Flüssigkeit auf zirka 38 Grad abkühlen lassen und den Honig dazu geben. Gut umrühren und in einen Behälter füllen. Der Hustensaft hält mind. zwei Wochen lange. Am besten im Kühlschrank aufbewahren. Je nach Bedarf bis zu drei Mal täglich verwenden.

Hier geht es zum Anleitungsvideo.

 

Ihre  Kräuterhexe – Schnu 

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Bildquellen: pixabay

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*