/Schönheit ohne Chemie – die Hyaluronsäure, die aus der Natur kommt

Schönheit ohne Chemie – die Hyaluronsäure, die aus der Natur kommt

Aus der Schönheitsindustrie kaum noch wegzudenken: Hyaluronsäure. Sie verspricht den Jungbrunnen für Haut und Gelenke. Lesen Sie hier mit welchen natürlichen Lebensmitteln Sie Hyaluronsäure gewinnen können  und erfahren Sie mehr über das Wunder der Apfelmus-Maske.

Hyaluronsäure hat für das Wohlbefinden zahlreiche Eigenschaften. Zwei der bekanntesten sind, die Funktion für Gelenke,  wo sie quasi als Schmiermittel fungiert und Menschen, die Arthrose haben durch Unterspritzung helfen sowie die Faltenunterspritzung in der ästhetischen Medizin. Wer jedoch von einem medizinischen Eingriff absieht, kann auch auf natürliche Weise sich mit Hyaluronsäure versorgen.

Lebensmittel, die die Bildung von  Hyaluronsäure fördern

  • Fleisch: Ente, Lamm, Kalb, Pute, Rind
  • Vitamin A: alle Lebensmittel, die einen besonders hohen Anteil an Vitamin A haben, wie z. B. Leberprodukte vom Rind, Butter, Milch, Eigelb, Aprikosen, Grünkohl, Karotten
  • Früchte und Gemüse mit einen besonders hohen Vitamin C Anteil, wie z. B. Sanddornbeere rot, Johannisbeere, Kiwi, Paprika, Grünkohl
  • Gewürzen: roter Pfeffer, Koriander

Die Schönheit ins Gesicht zaubern

Auch Äpfel gehören zu den Lebensmittel, die die Produktion von Hyaluronsäure unterstützen. Mit folgender Apfelmus-Maske, können Sie sich die Schönheit ins Gesicht zaubern
  • 2 Esslöffel Bio-Apfelmus
  • 1 Esslöffel Hafer-Mehl bzw. Hafer-Flocken
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Zitronensaft
Alles vermengen und 10 Minuten auf dem Gesicht einwirken lassen.

Buchtipp dazu

Rein klicken und los shoppen!

Was Sie auch noch interessieren könnte…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*