/Schönheit die aus der Weintraube kommt

Schönheit die aus der Weintraube kommt

Im Wein liegt nicht nur Wahrheit „in vino veritas“, sondern auch Schönheit: „in vino venustas“ – und das wusste man schon am Hofe Ludwigs XIV. Dort rieben sich die Adeligen das blasse Gesicht mit Traubensaft ab, um die Müdigkeit aus dem Gesicht zu wischen und den Teint wieder mehr Kraft zu geben.

Trauben nehmen unter allen Obstsorten einen Spitzenplatz ein, was den Kaliumgehalt angeht (um die 200 mg/100 g). Dieses Kalium wirkt entwässernd. Daneben enthalten Trauben nennenswerte Mengen von Eisen und Magnesium. Im goldgelben Traubenkernöl sind die wichtigen Wirkstoffe für eine jugendliche Haut enthalten: Polyphenole, Resveratrol und Viniferin.

Polyphenole gegen Hautalterung

Im Kern und in der dünnen Schale der Weintraube sind Polyphenole enthalten. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die eine Schutzfunktion ausüben. Als Phenole oder Polyphenole bezeichnet man eine Vielzahl chemischer Verbindungen mit dem Grundbaustein Phenol, grundsätzlich in die zwei Gruppen der Nichtflavonoiden und Flavonoiden geteilt.  In erster Linie findet man diese in den Traubenschalen, -stängeln und -kernen. Polyphenole sollen krebs- und entzündungshemmend wirken. Bei den Trauben wirken sie wie ein Sonnenschutzfilter. Als Inhaltsstoff in Pflegeprodukten arbeiten sie der Hautalterung entgegen und schützen die Haut gegen Freie Radikale und vor frühzeitiger Faltenbildung. Reiben Sie sich 2x täglich dazu mit Traubenkernöl ein.

Peelings aus Traubenkernen

Peelings durch Traubenkerne wirken wunder. Durch den Rubbeleffekt werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die Durchblutung, der Stoffwechsel und so die Zellregeneration angeregt. Das Resultat ist eine spürbar glattere und geschmeidigere Haut. Traubenkernpeelings gibt es fertig zu kaufen, aber wer Lust hat, kann es auch selbst mischen. Tipp: Traubenkern-Honig Peeling selbst gemacht: Eine Hand voll Traubenkerne mahlen, mit vier Esslöffeln flüssigem Honig und zwei Esslöffeln Traubenkernöl verrühren. Körper mit dem Peeling abreiben, raue Stellen wie Fersen, Knie und Ellenbogen intensiv bearbeiten. Anschließend alles warm abduschen.

Buchtipp

Rein klicken und los shoppen!

Was Sie auch noch interessieren könnte

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. pix1:  Jörg Kleinschmidt  / pixelio.de

Ihre  Kräuterhexe – Schnu

Von | 2017-08-06T12:21:15+00:00 Oktober 24th, 2012|Aufbauend, Entzündungshemmend, Ernährung, Haut, Kosmetik, Kräuter für den Herbst|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar