/Safran – oder die heilende Wirkung des Krokus

Safran – oder die heilende Wirkung des Krokus

Krokus

Safran, das teuerste Gewürz der Welt findet bei uns hauptsächlich Anwendung in der Küche. Studien belegen jedoch die medizinische Wirkung von Safran bei unterschiedlichen Krankheiten, wie z. B. Schlaflosigkeit, Depressionen und Asthma. Lesen Sie mehr über seine heilende Wirkung.

Der aus einen Krokus-Art gewonnene Blütenstempel, auch Safrannarben genannt, wächst in den Ländern des Orients. Um ein Kilogramm der Safrannarben zu ernten, benötigt man 150.000 bis 200.000 Blüten. Dies ist auch der Grund, weshalb das Gewürz so teuer ist. Im Orient wird das Gewürz nicht nur als aromatischer Küchenbegleiter, sondern auch als Heilpflanze eingesetzt. Das typische Aroma ergibt sich erst nach dem Trocknen. Aber es sei Vorsicht geboten. Sie zählen zu den giftigen Heilpflanzen, das heißt eine Überdosierung kann schwere Vergiftungen verursachen.

Safran – oder die heilende Wirkung des Krokus


Heilwirkung von Safran

  • Safran hat eine schleimlösende Wirkung, die ähnlich wie Opium auch schmerzstillend wirken. Man heilt damit Asthma, Erkältungen und Keuchhusten.
  • Schlaffördernd: Durch seine beruhigende Wirkung fördert Safran den Schlaf.
  • Gegen Depressionen: Wissenschaftliche Studien beweisen, dass durch die Einnahme einer Safrantinktur (diese bekommen Sie in der Apotheke) über 8 Wochen die Depressionen zurück gehen. Safran hat eine stark beruhigende Wirkung.
  • Frauenkraut: Safran wirkt gegen Menstruationsbeschwerden und PMS.
  • Alzheimer: Iranische Forscher bestätigen des Weiteren, dass bei einer regelmäßigen Einnahme die Symptome von Alzheimer reduziert werden. [1]
  • Er unterstützt auch beim Abnehmen. Hier helfen spezielle Nahrungsergänzungsmittel.

Wie man sieht, wird Safran nicht um sonst als heiliges Gewürz bezeichnet.

Einnahme

Tee: Für eine Tasse Tee verwendet man 6 Narben. Pro Tag dürfen nicht mehr als zwei Tassen pro Tag getrunken werden.
Safrantinktur: Max. 10 -15 Tropfen der Tinktur pro Tag. Safran ist ein beruhigendes Heilkraut, stimmen Sie die Menge mit Arzt oder Apotheker ab. [2]

Ihre  Kräuterhexe – Schnu / Yours Schnu
Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. pix1: pixabay, pix2: © zhekos / fotolia66866018

 

 

Ein Kommentar

  1. Philipp thurner Oktober 3, 2017 um 10:31 am Uhr- Antworten

    Interessanter Artikel liebe Kräuterhexe

    lg
    Phips

Hinterlassen Sie einen Kommentar Antworten abbrechen

*