/Mit selbstgemachten Schwedenbitter heilen

Mit selbstgemachten Schwedenbitter heilen

Seit dem 18. Jahrhundert werden Schwedenkräuter in hochprozentigem Alkohol angesetzt und zur Linderung unterschiedlichster Wehwehchen eingesetzt. Lesen Sie mehr über Heilwirkung und Herstellungsverfahren.

Das Ansetzen von Schwedenkräuter ist seit Jahrhunderten eine alte Tradition. Die Rezepte variieren von Familie zu Familie. Anwendung finden sie bei folgenden Leiden.

Äußerlich angewendet

Schwedenkräuter werden in Alkohol angesetzt und sollten daher nicht mit offenen Wunden, Schleimhäuten etc. in Verbindung kommen. Äußerlich angewendet sollte man ein Stück Watte nehmen und diese mit Schwedenbitter tränken. Die betroffene Stelle mit  Ringelblumensalbe vorab mit einfetten. Dann den Wattebausch hinauf geben. Achten Sie bitte darauf, dass Schwedenbitter abfärbt. Also alte Kleidung oder Plastikschutz verwenden. Dann lassen Sie den Wattebausch zirka 3 Stunden einwirken.

  • Schmerzen: Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Arthrose, Rheuma, Krämpfe, Gelenksentzündungen, Kieferschmerzen, Migräne
  • Warzen, Hühneraugen, Narben, Insektenstiche
  • Furunkel, Fußschweiß und Pickel

Innerlich angewendet

Morgens und abends einen Teelöffel in Saft oder Wasser vermengt aufgelöst trinken. Diese Kur sollte max. 21 Tage durchgeführt werden. 
  • Erkältungen, Grippe, virale Infektionen, Halsschmerzen, Mandelentzündungen
  • Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen und Rachenentzündungen
  • Verdauungsbeschwerden aller Art, Appetitlosigkeit, Magenkrämpfe, Übelkeit, Koliken
  • Kreislaufbeschwerden, Krampfadern
  • Frauenleiden aller Art
  • Entspannend

Herstellung

  • 10 gr Aloe vera 
  • 5 gr Myrrhe
  • 1 gr Safran
  • 10 gr Sennesblätter
  • 10 gr Kampfer
  • 10 gr Zitwerwurzel
  • 18 gr Muskatnuss
  • 7 gr Diptam
  • 10 gr Manna
  • 5 gr Eberwurzel
  • 10 gr Angelikawurzel
  • 10 gr Rhabarberwurzel
  • 2 gr Biblernellerwurzel
  • 10 gr Theriak venezian
  • 1,5 Liter Korn, Brandtwein oder Weingeist

Sämtliche Kräuter in 1 ½ Liter Alkohol ansetzen und 14 Tage stehen lassen, öfters durchschütteln, dann durch einen Filter abseihen, und auf den Rest wieder ein Liter Alkohol aufgießen. Verwenden Sie dafür eine breite Flasche oder ein großes Einmachglas. Wem das Ganze zu mühsam ist, der kann sich die fertige Kräutermischung auch abgepackt kaufen. Aber wie gesagt, jeder hat so sein eigenes Rezept. Am besten ein wenig experimentieren.

Tipps dazu

Rein klicken und los shoppen!

Rein klicken und los shoppen!

Was Sie auch noch interessieren könnte

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Pix 1: © TwilightArtPictures – Fotolia.com

Von | 2017-08-06T12:20:22+00:00 Juli 12th, 2015|Kräuterhexe, Rezepte|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*