/Mit Mariendistel die Leber schonen, entgiften und reinigen

Mit Mariendistel die Leber schonen, entgiften und reinigen

Barbara Adams  / pixelio.de

Die Leber, eines unserer wichtigsten Organe, die für den Stoffwechsel verantwortlich ist. Ungesunder hektischer Lebensstil beeinflusst, sie sehr negativ. Wenn man seiner Leber direkt etwas Gutes tun möchte, so macht man über 3 Wochen eine Mariendistelkur.


Nicht nur Substanzen wie Alkohol, Drogen oder Medikament schädigen unsere Lebe. Auch Umweltgifte, die wir nicht beeinflussen können, haben eine negative Wirkung auf das wichtige Organ. Daher empfiehlt es sich von Zeit zu Zeit der Leber etwas Gutes zu tun und sie zu entgiften. Einer der effizientesten Möglichkeiten ist eine Mariendistelkur.

Heilwirkung

Die Mariendistel kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und bevorzugt ein warmes Klima. Schon seit Jahrhunderten ist Ihre Heilwirkung für Leber- und Gallenbeschwerden bekannt.

Eine Überlastung der Leber zeigt sich vor allem durch Müdigkeit und schleichenden Leistungsabfall. Um dem Leber-Burnout keine Chance zu geben, kann eine alljährlich durchgeführte Entgiftung der Leber mit einfachen Mitteln durchgeführt werden.

Anwendung als Tee

Für einen Mariendisteltee übergießt man 2 Teelöffel Mariendistel-Früchte mit einer Tasse kochendem Wasser und lässt ihn bis zu zwanzig Minuten ziehen.Der Tee sollte bis zu 3x täglich vor den Mahlzeiten getrunken werden. Die Kur sollte mind. 21 Tage durchgeführt werden.

Diese Kur kann auch mit Fertigpräparaten wie Tinkturen und Tabletten durchgeführt werden.

Mehr dazu können Sie in dem Buch

nachlesen.

Was Sie auch noch interessieren könnte:
Von | 2017-08-06T12:21:07+00:00 Juni 17th, 2013|Alkohlismus, Entschlackend, Ernährung, Galle, Leberreinigung, Magen/Darm|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar