/Mit der Teufelskralle den Rückenschmerzen den Kampf ansagen

Mit der Teufelskralle den Rückenschmerzen den Kampf ansagen

Schmerzen als eigene Erkrankung (z. B. chronischer Kopfschmerz) oder als Begleiter einer anderen Krankheit (z. B. akute Blasenentzündung) kennt jeder Mensch, genauso wie gängige Schmerzmittel. Chemische Schmerzmittel haben jedoch oft Nebenwirkungen oder machen süchtig. Eines der effektivsten Schmerzmittel ist die Teufelskralle. Sie wirkt nicht nur schmerzlindernd, sondern auch anti-entzündlich.

Heilwirkung

Extrakte aus Teufelskrallenwurzel wirken nicht nur schmerzstillend, sondern auch anti-entzündlich. Besonders wirksam bei häufigen Rückenschmerzen oder Muskelschmerzen. Weiters wirkt sie auch bei rheumatischen Gelenkerkrankungen.

Tee

Für eine Langzeittherapie bei schmerzhafter Gelenkerkrankungen übergießen Sie 1 bis 2 Teelöffel Teufelskrallenwurzel mit 3 Tassen kochendem Wasser. Bei Raumtemperatur 8 Stunden stehen lassen, dann abseihen, in 3 Portionen aufteilen und diese über den Tag verteilt trinken.  Der Tee sollte mindestens über 2 bis 3 Monate verwendet werden.

Tinktur

Um eine Teufelskralle-Tinktur selbst herzustellen, übergießt man die Teufelskrallewurzeln in einem Schraubdeckel-Glas mit Weingeist, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind, und lässt die Mischung verschlossen für 2 bis 6 Wochen ziehen. Dann abseihen und in eine dunkle Flasche abfüllen. Von dieser Tinktur nimmt man ein bis drei mal täglich 15-60 Tropfen ein.

Rein klicken und los shoppen!

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. © Heike Rau – Fotolia.com

Von | 2017-08-06T12:21:00+00:00 August 9th, 2013|Entzündungshemmend, Kräuterhexe, Rheuma, Rücken, Schmerzen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar