/Mit der Hilfe der Natur die Konzentration steigern

Mit der Hilfe der Natur die Konzentration steigern

Wer kennt es nicht. Sie kriegen nicht mehr mit, was geredet wird, das Tempo der Gespräch wird Ihnen zu hoch, Sie stehen auf gut deutsch „einfach neben sich selbst“. Anders gesagt: Sie haben einen Anfall von Konzentrationsschwäche. Lesen Sie hier über die Hilfsmittel der Natur, die Gegen Konzentrationsschwäche helfen.

Konzentrationsschwäche kann jeden treffen. Die Natur kennt einige Tricks mit denen man sich helfen kann.

Birnen bekämpfen Konzentrationsschwäche

Wenn Sie unkonzentriert oder nicht so recht bei der Sache sind, hilft ein Rezept aus Grossmutter’s Zeit. Eine Woche jeden Tag 1 kg Birnen essen und dazu zehn Walnüsse knabbern. Die Spurenelemente der Früchte ergänzen sich perfekt zu den Nüssen. Diese strotzen nur so vor Eiweiß , Folsäure und Vitamin B.

Beinwell

Übergießen Sie zwei Teelöffel Beinwell mit kochendem Wasser, ziehen lassen. Nach dem Abkühlen durchseihen und bis zu zwei Tassen am Tag trinken.

Heilkräuter

Generell helfen folgende Heilkräuter bei Konzentrationsschwächen:

  • Die Fichte
  • Der Holunder
  • Die Kiefer
  • Mate
  • Die Pfefferminze
  • Der Rosmarin
  • Zitrone

Verwenden Sie diese als Tee oder als Duftmischung in der Duftlampe.

Buchtipp dazu

Rein klicken und los shoppen!

 

Was Sie auch noch interessieren könnte…

Ihre  Kräuterhexe – Schnu

Von | 2017-08-06T12:20:52+00:00 November 25th, 2013|Für die Seele, Gehirn, Konzentration, Kräuterhexe, Lifestyle|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar