/Kräuter für die Frau

Kräuter für die Frau

Kräuter für die Frau. Lesen Sie mehr über heimische und ayurvedische Heilverfahren bei frauenspezifischen Leiden.

Mönchspfeffer

Der Mönchspfeffer stammt aus dem Mittelmeerraum und wurde seit je her vor allem in Klöstern gesammelt. Es ist eines der am längsten bekannten Heilkräuter bei Frauenleiden und findet auch heute noch Anwendung, wenn man auf chemische Arzneimittel verzichten möchte.

Mittlerweile ist wissenschaftlich erwiesen, dass er eine beruhigende Wirkung auf den Hormonhaushalt, vor allem bei Frauen hat. Er ist dafür verantwortlich, dass sich bei schwangeren Frauen das  das Wachstum der Brustdrüsen bei Schwangeren und die Milchsekretion in der Stillzeit einsetzt. Daneben unterdrückt es den Eisprung und hat somit schwangerschaftsverhütende Wirkung. Weiters hilft er gegen jede Art von Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden. Ist krampflösend und schmerzlindernd. Hier zur Anwendung.

Frauenmantel

Man sammelt von Mai bis August das blühende Kraut ohne Wurzel oder nur die Blätter. Die Trocknung der Pflanzen erfolgt im Schatten, einzeln aufgelegt und Luft durchflutet.

Der Frauenmantel hat im wesentlichen zwei Heilwirkungen: zum einen ist er ein hervorragendes Wundkraut, wo man ihn äußerlich und innerlich als Tee anwendet. Zum anderen ist er als typisches „Frauenkraut“ in die Kräuterbücher eingegangen. Hier hilft und reguliert er vor allem Menstruationsbeschwerden aller Art. Hier zur Anwendung.

Aus der Ayurveda-Küche

Ayurveda ist die indische Kräuterheilkunde, die schon seit 3000 Jahren besteht. Auch hier findet man einige Anwendungen, die gegen Frauenleiden wirken.

  • Hibiskusblüten: gegen zu starker Menstruation, schmerzhaftes Wasserlassen, Zystitis; Anwendung: Aufguss (kalt oder heiß), Pulver (250 mg bis 1 g)
  • Kanadische Gelbwurz: gegen zu starke Menstruation und Weißfluss; Anwendung: Abkochung, Pulver (100 bis 500 mg)
  • Zinnkraut: Brennen in der Harnröhre, gegen zu starke Menstruation und Geschlechtskrankheiten; Anwendung: Aufguss (kalt oder heiß), Pilver (250 bis 500 mg), Paste

Bitte bei Anwendungen mit Ayurveda immer einen Spezialisten konsultieren.

           

Was Sie auch noch interessieren könnte

Von | 2017-08-06T12:20:42+00:00 Mai 7th, 2014|Asiatische Heilkräuter, Blase, Frauenkraut, Hormone, Schmerzen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*