/Kälteschutzsalbe selbst gemacht

Kälteschutzsalbe selbst gemacht

Aktive-Rentner.de  / pixelio.de

Unsere Haut schützt uns vor Wind und Wetter. Bei eisiger Kälte, wie sie derzeit im deutschsprachigen Raum herrscht, braucht sie aber selbst besonderen Schutz, denn tiefe Temperaturen verträgt sie nur schlecht. Die Haut reagiert auf diesen ständigen Temperaturwechsel, indem sie austrocknet. Sie spannt, bildet unschöne Schüppchen und rötet sich. Eine selbstgemachte Kälteschutzsalbe kann da helfen.

Bei fallenden Temperaturen stellen die Talgdrüsen ihren Dienst ein, die Poren machen “dicht”, um kein bisschen Fett an die Oberfläche zu lassen – die Haut wird noch trockener.
Trockene Haut neigt zu Knitterfältchen und fahlem Teint. Wer von vornherein mit diesem Hautbild geschlagen ist, ist im Winter besonders gefährdet. Aber auch ölige und Mischhaut reagieren auf das Temperaturwechselbad zwischen Kälte und Wärme negativ.




Rezept für eine Kälteschutzsalbe:

Was Sie dazu benötigen:
  • 1 EL Rosenwasser
  • 7 g Bienenwachs
  • 15 g Kakaobutter
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Mandelöl
  • 2 TL Weizenkeimöl
  • 3 Tropfen ätherisches Öl
Fertigen Sie die Creme nach dem hier veröffentlichten Basisrezept an und vermengen Sie dazu eben genannt Zutaten.

Daher sind jetzt hochwertige Salben angesagt, die die Haut wie ein “Wintermantel” schützen und ihr Feuchtigkeit zuführen, ohne sie zu reizen. Dermatologen plädieren für Wasser-in-Öl-Emulsionen, deren Hauptbestandteil ein Öl oder Fett-Öl-Gemisch ist. Das Fett pflegt und sorgt dafür, dass die im Wasser enthaltenen Feuchtigkeitsspender einziehen können.

Von | 2017-08-06T12:21:13+00:00 Januar 17th, 2013|Haut, Kosmetik, Kräuterhexe, Salben|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Anonym Februar 3, 2015 um 10:02 am Uhr- Antworten

    Vielen Dank für diese Anleitung!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*