/Enzian die Pflanze des Lebens

Enzian die Pflanze des Lebens

Dr. Astrid Kettling  / pixelio.de

Kräuterpfarrer Kneipp sagte schon: „Wer ein noch so kleines Gärtlein hat, der soll drin haben einen Enzianstock, einen Salbeistock und einen Wermutstock; dann hat er sogleich eine Apotheke in der Hand.“ Der gelbe Enzian ist einer der ältesten Heilpflanzen der Welt. Lesen Sie hier weiter zur Anwendung und Heilwirkung.

Heilwirkung: 

Gesammelt wird die Wurzel von älteren Pflanzen im Herbst oder sehr früh im Frühling. Manche gelben Enziane blühen erst nach 10 Jahren. Die Wurzel soll man rasch trocknen. Empfohlen wird größere Wurzeln in die Länge zu schneiden, zu durchlöchern und auf einem Faden gehängt an einem luftigen Ort zu bringen. Der Enzian zählt zu den Bitterdrogen und eignet sich besonders für Verdauungs- und Magenprobleme, Vermehrung der roten und weißen Blutkörperchen sowie Herz- und Nervenschwäche.

Bezugsquellen:

Viele Enzianarten stehen in Deutschland und Österreich unter Naturschutz. In speziellen Gärtnereien kann man sie aber beziehen. Z. B. Staudengärtnerei Peters
Gerd Schneider  / pixelio.de Blauer
 Enzian steht unter Naturschutz

Enzian-Wein:

30 – 40 g der Wurzel auf 1,5 Liter Weiß- oder Rotwein ansetzen und dann 14 Tage ziehen lassen. Täglich ein 1/8 Liter davon eingenommen hilft gegen oben genannte Probleme.

Enzian-Tinktur:

Besonders rasche Hilfe bringt die Enzian-Tinktur. Bereiten Sie die Tinktur nach folgendem Grundrezept zu. 20 bis 30 Tropfen auf 5 Esslöffel Wasser eingenommen, wirken Wunder.

Abführender Tee:

Angelikawurzel 11 g,  Enzianwurzel 11 g,  Rhabarber 21 g,  Süßholz
21 g . Zubereitung :1 Esslöffel der Mischung auf 1 Tasse kochendes Wasser, ziehen lassen; morgens 2 Tassen im Abstand von 15 Minuten nüchtern trinken.

Von | 2017-08-06T12:21:01+00:00 Juli 15th, 2013|Abführend, Aufbauend, Kräuter für den Herbst, Kräuterhexe, Verdauung|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar