/Do it your self Haarstyling-Creme

Do it your self Haarstyling-Creme

Oft leiden unsere Frisuren oft unter zu windigem und wechselhaften Wetter. Ein Haarstyling ist daher öfter notwendig. Lesen Sie hier, wie sie ganz simpel eine Haarstyling-Creme selbst herstellen können.

Kosmetik selbst herzustellen hat viele Vorteile. Sie wissen, was in dem Produkt einhalten ist und können es nach eigenen Bedürfnissen anpassen. Die hier vorgestellte Haarstyling-Creme hat den Vorteil, dass sie rein biologisch ist und dass sie die Duftnote, die sie gerne mögen selbst hinzufügen können.

Anwenden kann man sie zum Schutz vor überheizten Räumen, zum Formen und Finalisieren von Frisuren. Außerdem versorgt sie die Haare mit Feuchtigkeit. Die Zutaten dazu können Sie über beigefügtem Link, oder über die Apotheke bzw. dem gut sortierten Drogeriehandel beziehen. Die Zutaten an sich sind natürlich in der Erstanschaffung ein wenig teurer. Wenn Sie aber mehr Kosmetikprodukte selbst herstellen, haben Sie die Anschaffungskosten sehr schnell wieder herinnen.

Do it your self Haarstyling-Creme

Zutaten

  • 2  Esslöffel Sheabutter 
  • 1 Esslöffel Olivenöl (Nehmen Sie ein natives hochwertiges. Man bekommt es im Supermarkt.)
  • 1,5 Esslöffel Jojobaöl
  • ½ Esslöffel Aloevera- Gel
  • 1 Kapsel Vitamin E
  • 20 Tropfen eines ätherischen Öls. Ich verwende Rosenöl. Verwenden Sie bitte reine Naturöle und keine kosmetischen Parfumöle.
100 % reines Rosenöl –
Rein klicken und los shoppen!

 Zubereitung

  1. Erhitzen Sie die Sheabutter mit dem Oliven- und Jojobaöl in einem Topf über dem Wasserbad.
  2. Sobald alles geschmolzen ist, fügen Sie die restlichen Zutaten dazu.
  3. Füllen Sie es in eine gut verschließbare Dose und lassen Sie die Creme im Kühlschrank abkühlen.
  4. Anschließend können Sie die Creme verwenden.

Mehr dazu können Sie hier nachlesen

Rein klicken und los shoppen!

Ihre  Kräuterhexe – Schnu 

 

Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. pix1:  ©  Maya Kruchancova /fotolia.com,
Von | 2017-10-21T16:17:22+00:00 Oktober 22nd, 2015|Do it yourself, Haare, Knochen, Kosmetik, Kräuter für den Winter|2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Bianka Rau Oktober 24, 2017 um 7:18 pm Uhr- Antworten

    Von wo beziehst du dein Rosenöl, wenn du dir erlauben kannst in ein Hairstyling Produkt 20 Tropfen rein zu tun. Kostet ein Vermögen, ich würde es lieber in eine Bodycreme tun und da nur 2-3 Tropfen.

    • Schnu Oktober 25, 2017 um 10:39 pm Uhr- Antworten

      Ja Du hast Recht. Das Öl ist verdammt teuer. Ich persönlich nehme für die Haarkosmetik ein billigeres Öl. Ein verdünntes. Für die Haut würde ich das nie tun.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*