/Die Zone-Diät – Ein Review und Erfahrungsbericht

Die Zone-Diät – Ein Review und Erfahrungsbericht

S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Immer mehr Ärzte empfehlen die Zona-Diät. Die Zone-Diät wurde 1995 von dem amerikanischen Biochemiker Dr. Barry Sears eingeführt. Im Mittelpunkt dieser Methode steht das sogenannte „Optimum“ oder im englischen Original „the zone“. Sie soll im Gegensatz zu anderen Diäten gesund sein, gegen Krebs und Herz-Kreislauf Erkrankungen wirken. Hier ein Test und Erfahrungsbericht:


  Jetzt unverbindlich testen! 

Wie funktioniert die Diät?

Das primäre Ziel dieser Diät ist nicht zwangsläufig der Gewichtsverlust selbst, sondern die gleichmäßige Stabilisierung des Blutzucker- und Insulinspiegels mittels einer kalorien- und kohlenhydratarmen Ernährung, die aus Haupt- und Zwischenmahlzeiten besteht. Das Grundprinzip dieser Ernährungsstrategie lautet, dass bei allen Haupt- und Zwischenmahlzeiten

40 Prozent der Kalorien aus Kohlenhydraten,
30 Prozent aus Eiweißen und
30 Prozent aus Fett
bestehen sollen. 
Weiters sollen täglich essenzielle Omega-3-Fettsäuren eingenommen werden. Jede Mahlzeit muss dafür mit Hilfe sogenannter Nährstoffblöcke berechnet werden, um das richtige Verhältnis der Inhaltsstoffe zu erreichen. Verbote gibt es keine. Dennoch darf Lebensmittel in denen viel Stärke, Zucker, Alkohol u.d.g enthalten sein selten konsumieren.

Rezept für eine Person pro Tag (Quelle: www.women.at):

Frühstück. 160 g Magertopfen, 2 Walnüsse, 2 Kiwis oder 1 Pfirsich oder 280 g Himbeeren. Dazu Kaffee, wahlweise mit ein wenig Milch, oder Tee.
Mittagessen. Für die Nudeln mit Bolognesesauce brauchen Sie 1 Zwiebel, 1 TL Olivenöl, 100 g Faschiertes, passierte Tomaten nach Belieben, 40 g Nudeln, 1 TL Parmesan, Salz. 
Zubereitung: Für die Sauce die Zwiebel schälen, fein hacken und mit einem halben TL Öl anbraten. Das Faschierte dazugeben und anbraten und so viele passierte Tomaten dazugeben, wie Sie möchten. Anschließend die Sauce mit Salz abschmecken. Parallel dazu die Nudeln al dente kochen, abseihen und die Sauce, den Parmesan und noch einen halben TL Öl hinzufügen.
Nachmittagssnack. 80 g Hüttenkäse, 1 Kiwi oder 140 g Himbeeren oder 20 g Vollkornbrot. Dazu 3 Oliven oder 3 Mandeln oder 1 Walnuss.
Abendessen. Für Tofu mit Kohl brauchen Sie 240 g Frühlingszwiebeln oder Zwiebeln, 600 g Kohl, 2 TL Olivenöl, 1 TL Worcestersauce, 2 EL Sojasauce, Chilischoten nach Belieben, Thymian nach Belieben, Salz und Pfeffer, 1 Glas Wasser und 250 g Tofu. 
Zubereitung: Die Zwiebeln fein hacken. Dann den Kohl waschen, die äußeren Blätter entfernen und von allen Blättern die dicken Adern wegschneiden. Die Blätter mit den Händen in Stücke rupfen. 
Öl in einer Kasserolle erhitzen, die Zwiebeln anbraten und den Kohl dazugeben. Das Ganze einige Minuten andünsten, Worcestersauce, Sojasauce und Salz hinzugeben. 
Mit einem Deckel abdecken und ein paar Minuten vor sich hin kochen lassen. Anschließend Deckel wieder abnehmen und mit Chili, Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Dann ein Glas Wasser dazugeben, eine halbe Stunde köcheln lassen und kurz bevor der Kohl gar ist, den Tofu hinzufügen und noch einmal kurz kochen lassen. Bei Bedarf weiteres Wasser hinzufügen. Das Gericht im Suppenteller servieren.
Gute-Nacht-Snack. 200 ml fettarme Milch oder 200 g Magerjoghurt.

Fazit:

Die Diät basiert auf den Grundelementen von low carb Diäten. Dennoch wird hier verstärkt Gemüse und Obst zugeführt. Die Diät ist bestimmt ausgewogener als die klassischen low carb Diäten wie z. B. Atkins oder Montignac-Methode u.d.g.. Nachteil der Diät ist eindeutig, dass sie mit viel Aufwand verbunden ist. Man muss jede Mahlzeit wiegen.  Die Berechnung der 40:30:30 Mahlzeit scheint mühsam. Für Leute, die beruflich oft Essen gehen oder nicht viel über die Mengen der Nahrungsmittel nachdenken wollen, eignet sich diese Diät nicht. 
Buchtipp:

Was Sie auch noch interessieren könnte:

————————————————————————————————————

Gesundheitsprodukte im Fachhandel hier online kaufen:

Hat Ihnen der Beitrag gefallen, dann bewerten Sie ihn bitte hier:


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de


Von | 2017-08-06T12:21:15+00:00 September 30th, 2012|Bücherkiste und Filme, Diät, Ernährung, Lifestyle, Low Crab, Rezepte|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*