/Die Vogelmiere – für den einen Unkraut, für den anderen Heilkraut

Die Vogelmiere – für den einen Unkraut, für den anderen Heilkraut

Die Vogelmiere. In unseren Gefilden kommt sie bei entsprechender Lage häufig vor und wird von vielen Menschen als Unkraut gesehen. Doch diese kleine Pflanze verspricht Heilwirkung bei Hautleiden, Quetschungen, Geschwüren, Schuppenflechte und wirkt schleimlösend.

Die Vogelmiere gilt als Pflanze, die Kälte sehr gut verträgt. Aus diesem Grund konnte sie sich in Europa sehr stark ausbreiten. Sie hilft gegen Prellungen, Verstauchungen, Schmerzen, Verletzungen aller Art, Quetschungen, Geschwüre, Schuppenflechte, Gelenksentzündungen, Schnittwunden, Pickel um nur einige zu nennen.

         

Erste-Hilfe-Salbe

Es empfiehlt sich daher folgende Salbe im Haushalt zu haben.

Neben den Grundzutaten für Salben fügen Sie weiters
25 ml Beinwellöl (alternativ Arnicaöl)
25 ml Vogelmiere
25 ml Johanniskraut- oder Wegerichöl
3,5 ml Vit. E

hinzu.

Salbe gegen Hämorrhoiden

Frisches Kraut in Schmalz gekocht hilft gegen Hämorrhoiden.

Was Sie auch noch interessieren könnte


Weitere Infos dazu finden Sie unter genannten Quellen. Alle Rechte vorbehalten. Inhalte der Websitze ersetzen nicht den Arztbesuch.

pix1: Vogelmiere https://www.flickr.com/photos/mozman7/ 

Ein Kommentar

  1. ArbeitsloskeinGeld aufdemWegindieFreiheit November 23, 2014 um 9:40 am Uhr- Antworten

    Wie kann man denn 25 ml Vogelmiere abmessen? Die sind doch so sperrig, gibt es da nicht eine Gramm-Angabe?

    LG Petra K.

Hinterlassen Sie einen Kommentar