/Die Eisheiligen kommen

Die Eisheiligen kommen

Alle Jahre wieder… Im Mai ist es soweit: die Eisheiligen kommen. Das kann für den Garten Frost und Schäden bedeuten. Vor allem junge Gemüsepflanzen wie Tomaten, Zwiebeln u.d.g. sind davon betroffen.


Auch wenn das Wetterphänomen “Eisheilige” in den letzten Jahrzehnten etwas an Bedeutung verloren haben mag, es gibt immer wieder Jahre in denen bis Mitte Mai noch sehr tiefe Temperaturen auftreten können. Die Eisheiligen bzw der zu dieser Zeit auftretende Frost kann vor allem jungen Gemüsepflanzen gefährlich werden.

Das sind die Eisheiligen im Mai 2015

  • Mamertus: 11. Mai
  • Pankratius: 12. Mai
  • Servatius: 13. Mai
  • Bonifatius: 14. Mai
  • Sophie: 15. Mai

Einige alte Eisheiligen-Bauernregeln:

  • Pflanze nie vor der Kalten Sophie.
  • Mamertius, Pankratius, Servatius bringen Kälte und Verdruss.
  • Mamerz hat kaltes Herz.
  • Pankraz und Servaz sind zwei böse Brüder, was der Frühling gebracht, zerstören sie wieder. [Quelle]

Folgende Pflanzen kann man bereits vor den Eisheiligen ins Freie geben bzw. anbauen, diese Pflanzen überstehen auch Temperaturen bis – 3° Celsius:

  • Blattsalate
  • Kohlrabi
  • Radieschen
  • Zwiebel
  • Pelargonien (auch Geranien genannt) 

Tipps für den Balkon

  • Surfinien
  • Balkongold
  • Schnittlauch
  • Surfinien und Balkongold werden besonders üpig und abgehärtet wenn diese Pflanzen leichtem Frost ausgesetzt sind.

          

Mit folgenden Pflanzen sollte man bis nach den Eisheiligen warten:

  • Tomaten 
  • Gurken 
  • Zucchini
  • Bohnen
  • Fisolen
  • Dahlien
  • Basilikum
  • Begonien
  • diverse Kübelpflanzen wie etwa Margariten, Enzianbäumchen, Lantana

Was Sie auch noch interessieren könnte

Von | 2017-08-06T12:20:23+00:00 Mai 4th, 2015|Biologisch Leben, Garten, Kräuter für den Frühling, Kräuterhexe|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar